Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Elke Lohre
Datum: 21.01.2010
Views: 1643
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 3 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 3 von 5
bei 2 Bewertung(en)

CRM - eine Definition

Jeder Unternehmer wird zu Beginn seiner unternehmerischen Tätigkeit mit einer Reihe von Begriffen und Abkürzungen konfrontiert. So taucht auch schnell das Begriff CRM auf, der ausgeschrieben Customer Relationship Management heißt und übersetzt Kundenbeziehungsmanagement bedeutet.

Beim CRM handelt es sich um die Ausrichtung des Unternehmens auf ihre Zielgruppe und die Pflege der Beziehung zu bestehenden Kunden. Durch eine CRM-Software ist es möglich, die Organisation der Kundenpflege zu realisieren. In einer derartigen Datenbank werden dann alle Vorfälle, die einen bestimmten Kunden betreffen erfasst, was den späteren Verkauf von Produkten oder auch von Dienstleistungen im Kundengespräch vereinfacht. Wichtig ist die Einführung eines funktionierenden Systems zum CRM, da die Kundenansprache und vor allem die Kundenbindung einen sehr hohen Stellwert in Unternehmen eingenommen hat. Es ist erwiesen, dass die Akquise von Neukunden bis zu fünfmal teurer ist, als die Pflege der Bestandskunden.

Daher nutzen immer mehr Unternehmen die technische Unterstützung von CRM-Systemen und dokumentieren in sehr umfangreichen Datenbanken sämtliche Transaktionen zwischen Unternehmen und Kunden. Die Möglichkeiten, ein funktionierendes CRM in einem Unternehmen einzuführen sind sehr vielseitig. Daher sollte man sich als Unternehmer von einem entsprechenden Fachmann ganz individuell beraten lassen. Einen solchen Spezialisten kann man schnell und unkompliziert über eine der Suchmaschinen im Internet finden.
.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2022 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz