Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Günther List
Datum: 17.01.2013
Views: 3547
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 4 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 4 von 5
bei 3 Bewertung(en)

Bayern freut sich über Verpflichtung von Guardiola

Wenige Tage vor dem Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga, hat sich der FC Bayern weniger mit Gegner Greuther Fürth, sondern vielmehr mit der Verpflichtung von Pep Guardiola befasst. Jetzt, wo der Deal unter Dach und Fach ist, gerät der Bundesliga Auftakt wieder in den Fokus.

Die Sportwettenanbieter erwarten am Samstag einen leichten Aufgalopp für den Rekordmeister (siehe Wettquoten zu Spieltag 1 der Rückrunde). Die Spielvereinigung Greuther Fürth ist für den Tabellenführer eigentlich kein ernstzunehmender Gegner. Die Jungs von Mike Büskens haben in der Hinrunde nur neun Punkte errungen und werden auch noch ersatzgeschwächt in der Allianz Arena antreten. Der Tabellenletzte hatte das Hinspiel vor heimischem Publikum mit 0:3 verloren. Auswärts wäre Fürth mit diesem Ergebnis noch gut bedient.

Bayer Leverkusen hat die erste Saisonhälfte als Tabellenzweiter abgeschlossen, am Samstag muss die Werkself ihren Platz gegen den Vierten, Eintracht Frankfurt verteidigen. Beide Teams trennen nur drei Punkte. In der BayArena werden zwei der besten Angriffsreihen der Liga aufeinander treffen (je 33 Tore). Die Hessen kassierten aber fünf Gegentreffer mehr, die Abwehr gehörte nicht zu ihren Stärken.

Die Fans dürfen sich auf ein munteres Spiel zweier Offensivmannschaften freuen, die Wettanbieter gehen davon aus, dass sich am Ende die Qualität und Erfahrung Leverkusens durchsetzen wird. Die Siegquoten fallen überraschend klar zu Gunsten von Bayer aus, obwohl die Hessen das Duell in der Hinrunde mit 2:1 gewannen.

Borussia Dortmund gibt sich angesichts von zwölf Punkten Rückstand auf die Bayern kleinlaut, eine Kampfansage vor dem Rückrundenstart suchte man vergebens. Es scheint so, als hätten die Borussen den Kampf um die Meisterschaft schon aufgegeben. Dennoch wären sie natürlich gerne zur Stelle, falls der Rekordmeister doch noch patzt.

Zunächst gilt es am Tabellenführer dran zu bleiben. Dazu muss am Samstag Werder Bremen auswärts bezwungen werden. Die Norddeutschen rangieren nach einer sehr wechselhaften Hinrunde nur auf dem zwölften Platz und sollten für einen BVB in Bestbesetzung kein Problem darstellen. Seit kurzem kann Dortmund wieder auf die Dienste von Nuri Sahin zurückgreifen. Der Deutsch-Türke kehrte aus Madrid zurück und gilt als echte Verstärkung. Für Samstag sagen die Buchmacher einen Auswärtserfolg des BVB voraus.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2022 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz