Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Marcus Thormann
Datum: 26.02.2013
Views: 6142
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Das 20 Minuten Training gegen Rückenbeschwerden

Immer weniger Bewegung im Alltag und Fehlbelastungen durch zum Beispiel zu langes sitzen, führten in den vergangen Jahren zu immer höheren Behandlungskosten bei Rückenbeschwerden. Die Einnahme von Schmerztabletten oder Spritzen lindern dabei nur die Symptome, nicht aber die Ursache. Etwa 80 % der Patienten die unter Rückenbeschwerden leiden, haben eine zu schwach ausgeprägte Bauch- und Rückenmuskulatur. Runter von der Couch und die Sportsachen an, verspricht langfristig die besten Behandlungsergebnisse. Sind die Schmerzen bereits vorhanden, hilft dann nur noch auf die Zähne beißen und loslegen. Gerade dann ist aber eine professionelle Unterstützung durch einen qualifizierten Trainer oder Therapeuten wichtig, da Schmerzen gelindert und nicht durch falsches Training verstärkt werden sollen.
Rückenkurse oder zum Teil auch das Training in einem Fitnessstudio werden von der Krankenkasse gezahlt bzw. bezuschusst. Die Hauptarbeit muss der schmerzgeplagte Rückenpatient jedoch selber machen: Er muss mit dem Sport anfangen! Starke Schmerzen oder eine auch sehr beliebte Ausrede: "Ich habe doch keine Zeit dafür", ist ein oft vorgeschobener Grund, nicht mit dem Training zu beginnen.
Eine neue Form des Trainings verspricht schnellen Erfolg, bei geringem Aufwand und entkräftet derartige Aussreden. Es handelt sich hierbei um die sogenannte Elektromuskelstimulation, kurz EMS. Das Training dauert gerade mal 20 Minuten und ist so effektiv, wie ein mehrstündiger Besuch im Fitnessstudio. Das dieses Training auf wissenschaftlichen Fakten basiert, zeigen verschiedenste Studien der Universität Bayreuth. Etwa 80 % der Patienten gaben eine Reduktion der Schmerzhäufigkeit und der Schmerzintensität an und zum Teil wurden Patienten sogar beschwerdefrei. Ständig von einem Personal Trainer angeleitet und motiviert, werden verschiedenste Übungen gemacht, die die Rumpfmuskulatur effektiv stärken. Zusätzlich zur Muskelspannung durch die Übungen, werden selbst tiefe Muskelanteile durch elektrische Impulse aktiviert. Da hier keine Zusatzgewichte wie bei einem klassischen Fitnessworkout benötigt werden, ist das Training auch bei bereits vorhandenen Gelenkverschleiß bestens geeignet, da es extrem gelenkschonend ist.

Zeitersparnis und die schnellen Trainingserfolge, sind bei vielen Rückenschmerz geplagten beliebte Gründe diese Trainingsmethode zu testen und zu nutzen, so Personal Trainer Marcus Thormann aus Bergisch Gladbach. Seit dem 01.02.2013 hat der Diplom Sportwissenschaftler auch einen Studiobetrieb für Personal Training mit dem Schwerpunkten EMS und Vibrationstraining.

"Ein Großteil meiner Kunden hat schon viele Sport- und Trainingsangebote ausprobiert, aber keines war so schnell, so effektiv und mit so einem geringen Zeitaufwand, wie das EMS Training. Diese oder ähnliche Sätze höre ich von ca. 90 % meiner Kundschaft". Das besondere an dem Training ist die intensive Bindung zwischen Trainer und Kunde. Fast immer in der Einzelbetreuung und unter wachsamen Blick des Personal Trainers, wird jede Übung korrekt ausgeführt und dank motivierender Worte und der elektrischen Impulse, wird bei jeder Trainingseinheit das Optimum herausgeholt. Ob Jung oder Alt, Sport begeistert oder Sportmuffel, mit EMS Training erreichen Sie Ihre persönlichen Ziele noch schneller, noch gesünder und noch effektiver. Nur einen Herzschrittmacher sollten Sie nicht haben oder Schwangerschaft schließen ein EMS Training aus.

Ein Probetraining ist bei den meisten Anbietern kostenfrei. Sogar die Sporttasche können Sie zuhause lassen, denn beim EMS Training wird eine spezielle Funktionskleidung benötigt, die vom Anbieter gestellt oder zum Verkauf angeboten wird.
In kleinen Studiobetrieben, wie Active Body von Personal Trainer Marcus Thormann, wird häufig nach Terminvereinbarung trainiert. Der Trainer kommt aber auf Wunsch auch gegen Aufpreis zu Ihnen nach Hause.

Qualität hat selbstverständlich auch Ihren Preis. Jedoch gibt es immer mehr Anbieter am Markt und so Kostet eine 20 minütige Trainingseinheit zwischen 15 und 40 €. Bei 1 bis 3 empfohlenen Trainingseinheiten pro Woche lohnt es sich, genau auf die Preise zu achten. Viele Anbieter unterscheiden zwischen einem Kartensystem und einem Laufzeitvertrag, wie in einem klassischen Fitnessstudio. So kostet zum Beispiel eine 10er Karte bei Active Body in Bergisch Gladbach 299 €. Die Laufzeitverträge fallen hierbei oft noch günstiger aus.
Wer noch mehr Informationen zum Training oder Hilfe bei der Anbietersuche benötigt, findet unter www.active-body-gl.de viele Tipps und Hinweise.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz