Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren




Infos zum Artikel
Autor: Lisa Fenske
Datum: 14.12.2011
Views: 1359
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Hafenrundfahrt in Warnemünde

Es hat etwas von Seefahrerromantik – die Hafenrundfahrt. Sie gehört zu Rostock/Warnemünde wie das Fischbrötchen am Alten Strom. Einfach das Auto in Warnemünde parken und los geht's. Touristen können hierbei zwischen einer kleinen und großen Hafenrundfahrt unterscheiden.

Die große Hafenrundfahrt besucht gleich fünf Häfen:

• Stadthafen, einst Dreh- und Angelpunkt Rostocks zur Hansezeit

• Rostock Port [Überseehafen], bedeutender Seehafen der Ostsee

• Fischereihafen Rostocks

• Yachthafen vom Ostseebad Warnemünde

• Warnemünder "Alter Strom" mit legendären Fischkuttern

Während der Hafenrundfahrt werden Sie Zeuge der Entwicklung Warnemündes und Rostocks. Die Epochen des Fischfangs, der Industrialisierung in den Werften und zuletzt der Einzug der Kreuzschifffahrt werden beleuchtet.

Der besondere Clou bei der großen Hafenrundfahrt Warnemünde ist die Möglichkeit, einen Landgang anzutreten. Denn: Sie können die Hafenrundfahrt sowohl im Rostocker Stadthafen als auch in Warnemünde Am Strom beginnen, den ersten Teil der Hafenrundfahrt genießen und dann einen ausgedehnten Spaziergang in Warnemünde oder in Rostock unternehmen.

Wichtige Informationen: Erwachsene zahlen im Durchschnitt 12 Euro. Gruppenpreise sind für 11 Euro erhältlich. Kinder unter 6 Jahren zahlen 4,50 Euro. Die Dauer der großen Hafenrundfahrt Warnemünde beträgt zwei Stunden. Es gibt verschiedene Anbieter für eine Hafenrundfahrt – egal, ob große oder kleine Hafenrundfahrt.

Alternative zur Hafenrundfahrt – eine Fährfahrt nach Dänemark.

Wer noch mehr Seeluft schnuppern und am liebsten gleich eine Mini-Kreuzfahrt unternehmen möchte, dem empfehlen wir einen Tagesausflug ins dänische Gedser – mit der Fähre. Lassen Sie Ihr Auto einfach in Warnemünde stehen und fahren Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Überseehafen.

Sie gelangen direkt bis zum Fährterminal, wo Sie Karten für die Überfahrt kaufen können. Für einmal Rostock-Gedser-Rostock zahlen Sie als „Fußgänger“ in der Nachsaison nicht einmal zehn Euro. Während der Hauptsaison ist zwar etwas teurer, dafür bekommen Sie jedoch herrliche Meerluft, Ruhe und Entspannung auf dem Sonnendeck.

Perfekt wird das Seeerlebnis, wenn die Fähre aus dem Hafen ausläuft. Genießen Sie auf dem Sonnendeck eine Mini-Kreuzfahrt. Wenn der Ostseewind um die Nase weht und die Sonne die Nasenspitze kitzelt, fühlen Sie sich wie auf hoher See.

Die Fahrt nach Gedser dauert und 1:45 Stunden. Doch diese Zeit vergeht meist wie im Flug, da es den Fährreisenden an Bord an nichts fehlt. Ein leckeres Schnitzel oder ein saftiges Steak sowie ein Besuch im Border-Shop runden das Erlebnis auf der Ostsee ab.

Doch Vorsicht: Solch eine Fährfahrt birgt auch Suchtgefahr. Viele haben nach der Fährfahrt eine Kreuzfahrt gebucht – auch eine Variante für Urlaub in Warnemünde.

Denn: Von Warnemünde aus bieten mehrere Reedereien Kreuzfahrten in den hohen Norden Europas sowie ins Baltikum an. Im Jahr 2011 verbuchte der Hafen Rostock/Warnemünde Rekordzahlen: Mit 158 Anläufen von 34 Hochseekreuzfahrtschiffen hat der Hafen Rostock/Warnemünde einen deutschen Bestwert erzielt.

259 000 Seereisende aus aller Welt, die durch das von und an Bord gehen für mehr als eine halbe Million Passagierbewegungen im Hafen sorgten, kamen mit den Urlauberschiffen 25 internationaler Reedereien zu einem Besuch an die Warnow.

Für das Jahr 2012 rechnet Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock, die den Kreuzfahrthafen seit dem Jahr 2002 betreibt und stetig weiterentwickelt hat, mit noch höheren Zahlen.

Zwischen April und Oktober 2011 werden 33 Kreuzfahrtschiffe von 24 Veranstaltern 161 Mal in der Hansestadt Rostock und im Ostseebad Warnemünde anlegen.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz