Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Bernd Nordt
Datum: 04.05.2011
Views: 1846
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 1 Bewertung(en)

Künstler Bernd Nordt im Jahngymnasium

Der Rathenower Künstler Bernd Nordt hat der Schule ein Werk geschenkt, das vor rechter Gewalt warnt.

RATHENOW – Nein, Schulleiterin Barbara Kreft konnte sich nicht erinnern, dass das Jahngymnasium jemals ein Kunstwerk geschenkt bekommen hat. Ein so großes wie das von gestern ganz bestimmt nicht. Der Rathenower Künstler Bernd Nordt hat dem Gymnasium eines seiner jüngsten Werke übereignet. Es heißt „Stop“, ist 1,60 Meter mal 1,20 Meter groß und auf eine Hartfaserplatte gemalt.

Schon auf den ersten Blick sollte der Betrachter erkennen, worum es geht. Ein weiß geschnürter Nazi-Stiefel prangt in der Mitte und macht aufmerksam auf rechte Gewalt. Vier verschieden große braune Fledermäuse zeigen, dass rechtes Gedankengut wieder in der Welt unterwegs ist. Warum die größte Fledermaus das Antlitz von Adolf Hitler trägt, muss wohl nicht extra erklärt werden. Neben dieses Arrangement hat Bernd Nordt in großen roten Buchstaben das Wort „STOP“ platziert. Er hat die Grundplatte so behandelt, dass sie wirkt, als wäre sie aus rostigem Eisen. Wie er erläuterte, hat er keine Farben verwendet, sondern mit Eisen-, Kupfer-, Bronzepulver gearbeitet und anschließend noch Säure eingesetzt.

Aufgehängt wird das Werk im Fachraum für Lebenskunde, Ethik und Religion (LER). Für Fachbereichsleiterin Bettina Klein, die viel in diesem Raum unterrichtet, war es völlig klar, dass das Bild sie und ihre Schüler immer wieder neu zum Nachdenken und Diskutieren anregen wird. Gewalt, Konflikte und Kriege seien im Rahmenlehrplan für die Klassen 6 bis 9 enthalten, sagte sie. Außerdem seien Nationalsozialismus und Neonazis sowieso immer ein Thema. „Aktuell-politisch haben wir da ständig etwas zu besprechen“, sagte Bettina Klein. Und das neue Bild sei eine schöne Motivation, um über das Thema zu reden.

Für den Künstler Bernd Nordt war es wichtig, das Thema rechte Gewalt, das ihn selbst vor einigen Monaten so stark bewegte, dass er ein Kunstwerk dazu machte, nun in die junge Generation zu tragen. Er habe sein Werk einfach und schlicht gehalten, merkte er an, gehe aber davon aus, dass es trotzdem zur Diskussion anregen wird.

Offizielle Website: Bernd Nordt - Offizielle Website.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2021 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz