Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Hamburg Grossneumarkt
Datum: 08.03.2011
Views: 1585
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Großneumarkt und altes Gängeviertel entdecken

Das Gängeviertel erstreckte sich vom Hafen über den Hamburger Großneumarkt in der Neustadt bis zum Gänsemarkt. Im 19. Jahrhundert gab es hier eine sehr hohe Bevölkerungsdichte, aus der mittleren und unteren Bevölkerungsschicht. Kleine Handwerker siedelten sich an. Noch bis zur Mitte des 20. Jahrhundert wohnten hier viele Arbeiterfamilien.

Das Gängeviertel war bekannt durch eng stehende Häuserzeilen, die durch schmale Gassen bzw. Gänge voneinander getrennt waren und dem Viertel den Namen „Gängeviertel“ gab. Der Großneumarkt Hamburg war der zentrale Marktplatz des Viertels. Neben verwinkelten und labyrinthartigen Hinterhöfen, konnten die Fuhrwerke nur schwerlich in den schmalen Gassen vorwärts kommen, die Trinkwasserversorgung erfolgte durch Wasserträger, der Abfluss durch offene Kanäle. Die Cholera im Jahr 1892 war unter anderem auf unzureichende hygienische und soziale Wohnbedingungen zurückzuführen und veranlasste die Stadtväter das Viertel zu sanieren und immer wieder Häuser abzureißen.

Nur noch zwölf Häuser sind in den Straßen, die bis zum Hamburg Großneumarkt führen, vorhanden und zum Teil dem Verfall preisgegeben. Hierbei handelt es sich um Gebäude im Bäckerbreitergang, Caffamacherreihe, Valentinskamp und Speckstraße, unweit vom Hamburg Großneumarkt entfernt. In der Kommunalpolitik gibt es seit Jahren Diskussions- und Streitgespräch zur weiteren Verwendung des historischen Viertels. Mit der Aktion „Komm in die Gänge“, die im Jahr 2009 zur Rettung des Gängeviertels gegründet wurde, hat das Quartier am Hamburg Großneumarkt ein neues Konzept bekommen, wo Kunst, Kultur, Leben, Arbeit, Wohnen und Soziales harmonisch verbunden werden sollen. Rings um den Großneumarkt Hamburg hat sich ein Flair entwickelt, wo sich Künstler, Gäste, Geschäftsleute und Bewohner gleichermaßen wohlfühlen. In den wenigen erhaltenen Häusern haben sich Künstler angesiedelt, die in den leerstehenden Häusern ihre Ateliers eröffnet haben.

Das Schaumodell des historischen Gängeviertels lässt alle Betrachter in die Geschichte und das Leben des Viertels eintauchen und lädt zum Spaziergang in Hamburg Großneumarkt und sein Quartier ein. Die Adresse Hamburg Großneumarkt steht für pulsierendes Leben, das man nicht nur in den Geschäften und Ateliers sondern auch den gemütlichen Cafés und Restaurants spüren kann. Hier sind eindrucksvolle historische Gebäude, wie die Pelikan-Apotheke, die viele Geschichten zu erzählen hat, zu besichtigen.

Das Quartier Hamburg Großneumarkt ist nicht nur als Arbeiterviertel bekannt, wo einst die Hochburg der KPD war, sondern hier sind auf der historischen Entdeckungstour, rund um den Hamburger Großneumarkt, Spuren von prominenten Persönlichkeiten verschiedener Jahrhunderte zu finden, wie zum Beispiel der Geschwister Mendelsohn, von Arthur Schopenhauer (Philosoph), des Komponisten Johannes Brahms, Wolfgang Borchert (Schriftsteller) oder Dietrich Bonhoeffer (Theologe).
.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2021 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz