Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Johannes Vossenkuhl
Datum: 18.10.2010
Views: 2261
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Mehr Transparenz und Qualität bei Gelenkersatzoperationen

Seit vielen Jahren beschäftigt sich das ENDOCENTER mit seinen Ärzten mit den operativen und der konservativen Behandlungen von Gelenkerkrankungen. Über die modernsten diagnostischen und therapeutischen Einrichtungen verfügt das ENDOCENTER, so dass jeder Patient jederzeit die für ihn bestmögliche Behandlung erhält. Das ENDOCENTER ist in ganz Deutschland vertreten. Sie gehören heute zu den weltweit führenden Ärzten für innovative Behandlungsmethoden wie Endoprothetik aller Gelenke, minimalinvasive Oberflächenersatz nach McMinn Operationstechniken, sowie Knorpeltransplantation (www.endocenter.de).

Dass in Deutschland die Menschen immer älter werden ist längst bekannt, dank des medizinischen Fortschritts. Frauen haben demnach eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa 80 Jahren. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei Männern liegt bei mittler weile weit über 70. Dass wir immer Älter werden ist kein Geheimnis. Der Leiter des in prognostiziert Dresden ENDOCENTER„"Parallel zu dieser Entwicklung wird auch die Bedeutung von Gelenkersatzoperationen in den nächsten Jahren weiter steigen" Zu den erfolgreichsten und auch häufigsten operativen Behandlungsverfahren gehören schon heute Kunstgelenke am Hüft- und Kniegelenk. Dennoch wurde bisher in Deutschland keine systematische Datenerfassung über die Länge der Nutzungsdauer von Implantaten sowie die Ursachen und die Häufigkeit von Fehlschlägen durchgeführt. Das ENDOCENTER hat daher begonnen - als bundesweite Allianz von Experten aus der Orthopädie, Sportmedizin und der Unfallchirurgie, gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern und dem Endo-Institut e.V. - ein ein Hüft- und Knieendoprothesenregister aufzubauen

Alle jährlich 6.000 endoprothetischen Operationen die im ENDOCENTER durchgeführt werden, werden hierbei zum einen erfasst. diese Daten sollen zum anderen auch von anderen Endoprothetikzentren genutzt werden können. Über Techniken in der Hüft- und Kniegelenkendoprothetik, die Verwendung verschiedener Prothesenkomponenten und Materialien soll detailliert informiert werden. das Hüft- und Knieendoprothesenregister zeigt so neue Trends und Entwicklungen in der Endoprothetik auf. Benötigen Sie weitere Informationen klicken sie auf die Internetseite des ENDOCENTER: www.endocenter.de

Presse-Kontakt:

ENDOCENTER
Leipziger Straße 40
D- 01127 Dresden

Dipl. Verw. Wiss. Johannes Vossenkuhl
E-Mail: vossenkuhl@endocenter.de
Mobil 0160-991 258 98
.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2024 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz