Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Mohamed Amin
Datum: 04.10.2007
Views: 8664
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 4 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 4 von 5
bei 3 Bewertung(en)

Aufbau und Funktion des Messschiebers

Der Aufbau des Messschiebers, oder der Schieblehre, ist grundsätzlich immer gleich, unabhänig davon welche Bauform der Messschieber hat.

Die folgenden Teile sind für die analoge Schieblehre typtisch:

1. Schiene
Die Schiene ist das Basisteil an der alle weiteren Messschieberteile befestigt sind. Die Schiene hat ebenso eine Einteilung in Skalen die zur Messung dient.

2. Fester Meßschenkel
Das ist das Endstueck der Schiene. Und am unteren inneren Ende wie ein Messer abgeflacht.

3. Verschiebbarer Meßschenkel
Am unteren Teil der Schiene befestigt und wie der feste Meßschenkel an der Innenseite abgeflacht wie ein Messer

4. Nonius
nennt man das Teil am unteren Teil der Schiene endend im verschiebbaren Meßschenkel, Auch hier eine Messskala genannt Noniusteilung.

5. Tiefenmessstange
Die Tiefenmessstange am anderen Ende ist mit einer Einteilung versehen und dient der Tiefenmessung.

6. sich kreuzende Meßflächen
befinden sich am oberen Teil der Schiene gegenueber den Messschenkeln zur Messung von Innenmassen

7. Feststellschraube
am oberen Teil des Messschiebers zur Fixierung der Messschenkel.

8. Schieber
nennt man das Teil welches den Nonius beinhaltet und den verschiebbaren Messchenkel, mit Messeinteilung.

Es gibt 4 verschiedene Messfunktionen die mit dem Messschieber ausgeführt werden können.

1. Aussenmessung
erfolgt mit dem festen und verschiebbaren Messschenkel zwischen den das zu messende Werkstück geklemmt wird. Dabei ist der Messschieber gerade zu halten also im 90 Grad Winkel um durch Kippen Ungenauigkeiten zu minimieren.

2. die Innenmessung
erfolgt mit den sich kreuzenden Messschenkeln. Dabei wird von 3 mm aufwärts gemessen, kleinere Innenmasse sind nur mit präziseren Werkzeugen meßbar.

3. Tiefenmessung
erfolgt mit der Tiefenmessstange. diese verläuft an der Rückseite der Schiene und die Schiene dient als Anschlag.

4. Stufenmessung
erfolgt zum einen mit der Tiefenmessstange . Dennoch ist die Messung mit der Stirnseite und dem Schieber vorzuziehen da die Auflageflächen größer sind.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz