Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Schneller-Muskelaufbau.info
Datum: 07.09.2012
Views: 1701
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 1 Bewertung(en)

Gibt es das richtige Trainingsprogramm?

Das richtige Trainingsprogramm zu finden ist nicht einfach. Es gibt mittlerweile hunderte und welches soll nun das richtige für einem sein? Man spricht von Volumentraining, High Intensity Training (HIT), Split-Training und vielem mehr. Mehr über diese einzelnen Trainingsprogramme könnt ihr im Internet finden.

Nun muss aber folgendes dabei beachtet werden. Ein Trainingsprogramm kann den gewünschten Erfolg bringen. Nehmen wir mal den 3er Split her. Ein Trainingsprogramm welches die Muskelgruppen auf 3 Trainingseinheiten aufteilt. Danach ist der ganze Körper traininert. Für Anfänger recht gut geeignet, die einzelnen Übungen für die jeweiligen Muskeln sind frei wählbar. Wenn man nun dieses Programm 6 Monate anwendet und man gute Fortschritte erzielen konnte, dann sieht man oft keinen Grund das Programm zu wechseln. Nach 12 Monaten schaut das dann vielleicht ganz anders aus. Die Fortschritte lassen nach obwohl man noch härter trainiert.

Leider hat man dann den Fehler gemacht, dass der Körper sich an alles gewöhnt. Er kennt mittlerweile die Übungen, den Trainingsrythmus und die Intensität. Es ist an der Zeit die Muskeln mit anderen Mitteln zu attackieren!

Das bedeutet ein neues Trainingsprogramm muss her. Es sollte wenn möglich komplett anders aufgebaut sein als das bisherige. Folgende Parameter kann man ändern:

* Wiederholungsanzahl
* Intensität
* Trainingshäufigkeit

Man sollte es kaum glauben, oft hilft auch eine Trainingspause von 1-2 Wochen, da die meisten Trainierenden übertrainiert sind. Jedoch um bei unserem Beispiel zu bleiben ist es eine gute Idee von einem 3er Split Programm auf ein High Intensity Training zu wechseln. Dort arbeitet man mit wenigen Wiederholungen, wenigen Übungen aber dafür mit sehr hoher Intensität. Während man z.B. den 3er Split 2mal in der Woche ausführen kann und so auf 6 Trainingseinheiten in der Woche kommt, ist das beim HIT nicht möglich. Hier sollte man maximal auf 3 Trainingseinheiten kommen.

Der Schlüssel liegt also darin, den Körper möglichst nicht an ein Trainingsprogramm gewöhnen zu lassen. Man kann auch während eines Programms einmal verschiedene einzelne Trainingseinheiten komplett anders gestalten. Auch komplett gleiche 2 Trainingseinheiten hintereinander treffen den Muskel hart.

Ein weiterer Tipp ist es zurück zu den Grundübungen zu gehen (Bankdrücken, Latziehen, Kniebeugen, Langhantel Schulterdrücken). Oft wird heutzutage nur mehr an Geräten trainiert. Diese Isolieren den Muskel. Bei den Grundübungen muss der ganze Körper mitarbeiten - und man sollte es nicht glauben - bei schwerern Kniebeugen wächst auch der Bizeps mit, da der Körper durch die totale Anstrengung alle Muskeln aktiviert und dadurch auch vermehrt Testosteron ausschüttet.

Bleibt zu hoffen, dass dieser kleine Artikel weiterhelfen konnte. Mehr über das komplexe Thema Muskelaufbau auf www.schneller-muskelaufbau.info.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2022 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz