Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Dr. Markus Ramming
Datum: 13.03.2012
Views: 3176
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Nebenjobs im Internet auch für Nicht-Techniker?

In den letzten Jahren häufen sich die Meldungen von Menschen, die im Internet sehr viel Geld verdienen. Das spornt viele Menschen an, auch ihr Glück im Netz zu versuchen. Meist landen diese bei irgendwelchen windigen Vielversprechern, Casino-Systemspielern oder Schneeballsystemen. Nach meiner Erfahrung kann man bei solchen Systemen nur Geld verlieren. Ich hab es getestet!

Es gibt eigentlich nur 2 Arten mit denen sich im Internet Geld verdienen läßt.

1. Ein Webshop
2. Eine Content-Website

Das Prinzip des Webshops kennen sie sicher. Man verdient Geld, indem man Produkte im Internet verkauft. Diese Shops lassen sich mittlerweile bei Strato oder 1&1 günstig einrichten. Es gibt jedoch schon Shops wie Sand am Meer und ich glaube nicht, daß es da noch eine lukrative Nische gibt.

Viel interessanter für Menschen, die mit Programmierung und so nichts am Hut haben, die aber trotzdem Geld verdienen wollen, sind sogenannte Content-Websites (Content ist Englisch und bedeutet Inhalt). Content-Websites stellen zu einem speziellen Thema Wissen und Inhalte zur Verfügung. Die Themenvielfalt kennt keine Grenzen. Ob Grasdächer, Kooi-Karpfen oder Buchenwälder. Wichtig ist nur, ein Thema zu wählen, für das sich auch ausreichend Menschen interessieren.

Menschen im Internet suchen nach Informationen. Und solche, die sich über dieses Thema informieren wollen, landen bei einer Internetsuche auf der Website sie diese Informationen bietet. Dort suchen sie nach der Lösung ihres Problems. Bei ihrem Besuch auf der Website klicken sie auch auf Werbung, die dem Betreiber der Website Geld liefert. Das klingt nicht spannend, aber es gibt viele Betreiber, die mit einer solchen Seite ihren Lebensunterhalt verdienen.

Wenn sie also ein Thema haben, das sie brennend interessiert, über das sie gerne schreiben möchten und auch noch Geld verdienen wollen, dann ist eine solche Website ideal. Vorkenntnisse sind dazu nicht nötig. Aber Willen und Energie sind wie bei jeder Geschäftsgründung wichtige Voraussetzungen.

Eine Website zu erstellen ist die eine Sache. Eine Website zu erstellen, die auch von Suchmaschinen gefunden wird, die andere. Da gibt es einige Dinge zu beachten. Das Beste was sie dazu tun können, ist, den richtigen Betreiber (Provider) der Website zu wählen. Meiner Meinung nach gibt es nichts Besseres als SBI (www.sitesell.com). Schauen sie sich die vielen Hundert Beispiele zufriedener Kunden an (deren Website auch aufgeführt und damit glaubhaft ist). Das System ist einfach zu erlernen und zu betreiben. Und es kümmert sich darum, dass sie in den Suchmaschinen gut gefunden und als eine der ersten 10 Websites genannt werden. Denn nur auf die wird nach einer Suche wirklich geklickt.

Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, die geringen Kosten. Der Provider kostet rund 200 Euro pro Jahr. Im Internet finden sich auch ein paar gute Anleitung, wie man eine Content-Website erstellt und was man bei dem Aufbau beachten muß.

Ich finde, dies ist eine seriöse und simple Methode für Menschen, die keine Technik-Freaks sind, die aber trotzdem das Internet als Geldquelle nutzen möchten.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2022 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz