Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Wolfgang Steiner
Datum: 29.11.2011
Views: 1878
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 1 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 1 von 5
bei 1 Bewertung(en)

Kohlenmonoxidvergiftung - die unterschätzte Gefahr

Die Bedrohung durch Kohlenstoffmonoxid in unserem Daheim und wie man sich mit einem CO-Melder vor einer Vergiftung schützen kann

Jährlich sterben sehr viele Leute, nicht nur in Deutschland, an einer Kohlenmonoxyd-Vergiftung. Wöchentlich erfährt man von zahlreichen Opfern in der Zeitung. Dazu kommen noch die zum Teil schwer Verwundeten aufgrund dieser Kohlenmonoxid-Gas-Unfälle. Gerade in den Wintermonaten des Jahres, wenn erneut geheizt wird, steigt die Anzahl der Unfälle auf Grund dieser unsichtbaren Gefahr drastisch an.

Kohlenmonoxyd ist eine Verbindung die aus Kohlenstoff sowie Sauerstoff gebildet wird. Kohlenmonoxid ist ein entflammbares, farbloses, nach nichts schmeckendes und geruchloses Gas und ist für Menschen ausgesprochen gefährlich! Durch diese soeben dargestellten Eigenheiten ist Kohlenmonoxyd für den Menschen nicht erkennbar. Kohlenmonoxid-Gas entwickelt sich durch unvollständige Verbrennung von Co-haltigen Substanzen. Zum Beispiel eine Verbrennung unter Sauerstoffmangel sowie auch Verbrennungen unter sehr großen Temperaturen verursacht die Entstehung von Co-Gas.

Fraglich ist, welche Art von Gefahren von CO ausgehen kann.
Wie zuvor erwähnt ist das CO-Gas ein äußerst bedrohliches und giftiges Gas welches sich etwa 300 mal stärker an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin bindet wie Sauerstoffgas. Die Auswirkung davon ist, dass sobald sich lediglich ca. 0,1% Co-Gas in der Luft befindet, sich bereits allmählich die Hälfte des Hämoglobins im Blut mit dem Kohlenmonoxid bindet.
Ab einer Konzentration von ungefähr 1,3% Kohlenmonoxyd-Giftgas in unserer Atemluft tritt der Tod innerhalb von höchstens 2 Minuten wegen des fehlenden Sauerstofftransports ein. Das Ableben tritt demzufolge durch Erstickung ein.
Ein gesunder erwachsener Mensch kann sich in etwa 8 h der Belastung von bis zu 115ppm (Parts per Million) Kohlenmonoxyd, ohne ernsthafte gesundheitliche Schäden zu erleiden, aussetzen. Bei CO-Konzentrationen von 150ppm bis zu 300ppm treten schon erste Anzeichen wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, einem Gefühl des Schwindels, migräneähnliche Kopfschmerzen als auch Schläfrigkeit auf. Ab einer Belastung von 6000ppm, also bei etwa 0,6 Prozent Kohlenmonoxid in der Atemluft, kann das Kohlenmonoxid bereits nach 10 Minuten zum Tod führen.

Ab einer Konzentration von etwa 13000 parts per million, welches ungefähr den Kohlenmonoxid-Anteil von rund 1,3 Prozent in der Luft entspricht, tritt das Ableben innert max. 2 Min. ein. Zu beachten ist auch, dass zum Beispiel Babys, kleine Kinder, Neugeborene, alte Menschen oder auch Menschen welche unter Herzproblemen oder Anämie leiden um ein vielfaches empfindlicher auf Co-Gas reagieren. Vornehmlich bei Leuten welche unter anhaltenden Herzbeschwerden leiden treten besagte Anzeichen meistens extrem rasant auf.


Welche Arten von Gefahrenquellen existieren nun in unserer Umgebung. Wie zuvor angeführt, entsteht CO sobald eine Oxidation ohne genügend Sauerstoff ablauft oder auch unter außerordentlich hoher Hitze vonstatten geht. Die größten Gefahrenquellen für die Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung sind vorwiegend fehlerhafte oder fehlerhaft gewartete Geräte wie zum Beispiel gasbetriebene Herde, Thermen als auch Durchlauferhitzer sowie gleichermaßen Schornsteine, Kaminöfen, Abzüge, Gasetagenheizungen, Wärmeübertrager und Garagen. Sogar wenn selbige Haushaltsgeräte und Anlagen wiederholt überprüft werden kann die 100 prozentige Sicherheit nie sichergestellt sein.

In Anbetracht dieser Gefahr stellt sich nun auch die Frage nach Wegen mich und meine Familie vor der CO-Intoxikation zu schützen. Heutzutage sind sogar in Deutschland so genannte Co-Gas-Melder enorm weit verbreitet und diese können auch mittlerweile wirklich billig gekauft werden.

Sobald ein Kohlenstoffmonoxid-Melder das Kohlenmonoxid in ihrer Luft entdeckt ertönt ein lautes Warnton verbunden mit einer roten Warnleuchte. Generell alarmieren Kohlenmonoxidmelder ab einer Konzentration von 150 Teilen CO pro Million in ihrer Raumluft. Zahlreiche solcher Kohlenmonoxidmelder weisen zudem eine Anzeige auf, auf der der derzeitige Anteil an CO in der Atemluft angezeigt wird. Die meisten Kohlenmonoxid-Melder kontrollieren den Kohlenmonoxid-Anteil in der Raumluft mehrmals pro Minute. Bedeutend ist, dass man bei der Anschaffung eines Melders auf eine vorhandene Zertifizierung achtet und den CO-Melder ausschließlich wie in der Betriebsanleitung erklärt montiert. Namhafte Hersteller von CO-Meldern sind z.B. FlammEx oder First Alert. Weitergehende Informationen und Berichte zu den verschiedenen Typen finden sich in Hülle und Fülle im Web. Kohlenmonoxid-Alarme sind wie eingangs erwähnt zurzeit um wenige Euro im Netz zu erwerben. Jedes einzelne Todesopfer durch die heimtückische CO-Intoxikation ist einer zuviel und man sollte die von Kohlenmonoxid ausgehende Bedrohung für voll nehmen!.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz