Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: AKO Armaturen & Separations GmbH
Datum: 08.07.2011
Views: 1163
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Quetschventile von AKO - Know How trifft Perfektion

Quetschventile sind Armaturen, die Produktströme kontrollierbar machen. Industrie- und Wirtschaftsbetriebe setzen die Hochleistungsregler in Schlauch- und Rohrleitungen ein, um umweltreaktive Gase, Flüssigkeiten, Schlämme und Feststoffe bedarfsgerecht zu dosieren und abzutrennen. Die AKO Armaturen & Separations GmbH gehört seit 1984 zu den Anbietern, die weltweit eine Ventil- und Manschettentechnik vertreiben, die hinsichtlich Präzision, Innovation und Wirtschaftlichkeit ein Maximum an Effizienz garantiert. Der deutsche Familienbetrieb hat seinen Stammsitz in Trebur in Hessen und betreibt seit 1996 zusätzlich eine autonome Tochtergesellschaft in Frankreich. Eine Handelsvertretung in Großbritannien sorgt außerdem seit 1998 für einen Mehrwert im Kundenservice.

Funktionale Quetschventile mit langen Standzeiten stehen in der Unternehmenspolitik seit der Firmengründung an erster Stelle. Entsprechend umfangreich ist die Produktpalette der AKO in diesem Bereich aufgestellt. Allein die pneumatischen Quetschventile gibt es in Nennweiten ab DN 025 in vielen verschiedenen Variationen, die je nach Baureihe mit Zwischenflanschen oder alternativ mit einem Innengewinde ausgestattet sind. Auch die mechanischen Schlauchquetschventile sind in einer Vielzahl von Standardausführungen erhältlich, die sich betriebsspezifisch in die verschiedensten Leitungssysteme integrieren lassen. Dazu kommen variable Elastomermanschetten, Sonderanfertigungen und Spezialsteuerungen, die besonderen Ansprüchen genügen.

Die extrem leichte Bauweise und lange Lebensdauer der AKO Quetschventile machen die einzelnen Erfolgsmodelle inzwischen auch für moderne Industriezweige attraktiv, in denen früher auf herkömmliche Sperrregler zurück gegriffen wurde. Traditionell dient dieser Ventiltyp überwiegend dazu, den Stofftransport korrosiver, abrasiver oder faseriger Medien zu regulieren. Solche Substanzen finden sich typischerweise in der Silo- und Zementbranche, in der Keramik-, Glas- und Kunststoffindustrie und in Abwasser-, Pharma- und Lebensmittelunternehmen. In den genannten Branchen werden Quetschventile in Pulverlackieranlagen, Vakuumförder-, Dosier- und Wiegesystemen und in Saug- bzw. Druckluft-gesteuerten Antriebsmodulen eingesetzt.

Die komplette Produktpalette der AKO ist seit dem Jahr 2000 DIN ISO 9001 zertifiziert, in den Werkstätten des Traditionsunternehmens gelten darüber hinaus alle qualitätsrelevanten nationalen und internationalen Industrienormen. Unterstützt wird das weitsichtige Qualitätsmanagement inzwischen von einer Computertechnik, die bereits in der Entwicklungsphase ein detailgenaues Arbeiten erlaubt. So lassen sich am Bildschirm bereits im Vorfeld Schwachstellen erkennen, die in der Fertigung später einen unnötigen Zeitverlust generieren.

Weitere Informationen zu der innovativen Quetschventil Technik der AKO finden Interessierte unter http://www.ako-armaturen.de/produkte/quetschventile.html. Die nutzerfreundliche Webseite bietet Kunden und Besuchern einen kompakten Überblick über die einzelnen Produktserien und listet für Experten Datenblätter und Bedienungsanleitungen.


Kontakt:
Christina Martin Sanchez
AKO Armaturen & Separations GmbH
ako@ako-armaturen.de
www.ako-armaturen.de
.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz