Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Bjoern Mueller
Datum: 19.03.2013
Views: 1270
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

ComNotion - Eine Marketing Agentur geht in die USA

ComNotion wurde 2008 in der Bundesrepublik Deutschland gegründet. Allerdings nicht als klassische Full-Service-Werbeagentur, sondern als Marketing-Beratungs-Agentur. Die Frage: Warum kommt es zu einem solchen Entschluss, da alle Mitarbeiter seit Jahren und Jahrzehnten in der Werbebranche aktiv sind?

Der Hintergrund lässt sich leicht erklären. Seit dem Jahrtausendwechsel entstand ein Trend, der immer mehr Werbeagenturen auf den Markt brachte. Die Folge: Oft unqualifizierte Beratung für den Kunden. Falsche und schlecht platzierte Buchungen bei den Medien. Die Kompetenz der Werbeagenturen sank aufgrund einer Überflutung von Nicht- und Halbprofis. Auf der anderen Seite, der Kundenseite, können solche Vorgänge nur schwer beurteilt werden. Letztendlich meist nur durch ausbleibenden Erfolg nach der Werbung. Auch die Medien förderten diese Entwicklung, indem sie immer weniger auf das Agenturgeschäft setzten und verstärkt eigene Außendienstmitarbeiter einstellten.

ComNotion hat sich daher zur Aufgabe gemacht, Konzepte, Planungen und Budgetierungen von Agenturen zu analysieren und zu prüfen. 2008 konnte dieser Trend auch in den USA festgestellt werden. Und so entstand der weitere Entschluss ComNotion auch in den USA zu etablieren. Zu Beginn des Jahres 2012 wurde ComNotion, Inc. in Fort Myers, Florida gegründet. Seither lassen immer mehr Unternehmen auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ihre Marketingmaßnahmen überprüfen. Übrigens: Intensive Recherchen brachten dabei auch noch ganz andere und interessante Informationen zu Tage. Die Einschätzung von uns Deutschen, dass der Werbemarkt in den USA viel freier, offener, kreativer arbeitet als der in Deutschland ist definitiv falsch. Teilweise bestehen erhebliche Beschränkungen. Zugegebenermaßen am Anfang für jede ausländische Agentur eine nicht ganz unproblematische Situation. Noch ein Beispiel: Bei jeglicher Art von Gewinnspielen (kostenlos) muss in der Werbung der Veranstalter genannt, die exakte Laufzeit, ein Hinweis, dass nur Personen aus dem Bundesstaat teilnehmen dürfen und natürlich auch die Altersbeschränkung klar und deutlich ersichtlich sein. Bei Gewinnspielen mit Preisen über 5000 Dollar muss sogar eine Anmeldung bei der Behörde erfolgen.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz