Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Martin Schneider
Datum: 11.03.2013
Views: 791
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Vergleich von Berufshaftpflichtversicherungen

Nur durch einen Berufshaftpflichtversicherung Vergleich lässt sich herausfinden, welcher Tarif für einen der Beste und leistungsstärkste ist. Es gibt viele Dinge zu beachten, denn nicht jeder Tarif ist für jeden geeignet. Bei einem Berufshaftpflichtversicherung Vergleich muss darauf geachtet werden, welcher Tätigkeit man genau nachgeht und welche Risiken besonders in diesem Bereich entstehen können. Nur wenn das klar definiert ist bietet eine Berufshaftpflichtversicherung einen guten Rundumschutz, der einen bei der Ausübung seines Berufes vor Schaden schützt, der durch die eigenen Fehler entstehen können. Nähere Informationen hierzu erhält man hier: http://www.berufshaftpflichtversicherung-vergleich.net/.

Wer eine Berufshaftpflichtversicherung haben muss

Für einige Berufe besteht in Deutschland die Pflicht eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Nur so ist die Ausübung von manchen Berufen gestattet. Ärzte, die ihren Patienten gegenüber eine hohe Verantwortung haben, dürfen ohne die Berufshaftpflichtversicherung nicht praktizieren. Diese Versicherung schützt sie, wenn sie bei der Behandlung ihrer Patienten einen Fehler machen und dem Patienten dadurch ein Schaden entsteht. Verschreibt der Arzt zum Beispiel ein falsches Medikament, woraufhin sich das Wohlbefinden eines Patienten verschlechtert und er Schmerzen erleiden muss, übernimmt die Berufshaftpflichtversicherung die Kosten für ein mögliches Schmerzensgeld. Personenschäden jeglicher Art werden von der Berufshaftpflichtversicherung übernommen. Auch sogenannte Sachschäden, die zum Beispiel von einem Architekten angerichtet werden können, werden von der Berufshaftpflicht übernommen, vorausgesetzt dieser Schaden ist durch einen Fehler des Architekten hervorgerufen worden. Bricht zum Beispiel nach Fertigstellung eines Hauses Wasser in den Keller ein, da der Architekt die Höhe des Grundwasserspiegels falsch eingeschätzt hat, entsteht dem Bauherren ein Sachschaden der beseitigt werden muss. Diese Kosten trägt eine Berufshaftpflichtversicherung.

Wer eine Berufshaftpflichtversicherung haben sollte

Im Grunde ist eine Berufshaftpflichtversicherung für jeden Freiberufler sinnvoll, der beratend gegenüber Dritten tätig ist. Allein durch eine kleine Fehlinformation kann dem Dritten gegenüber ein großer Schaden entstehen, für den man als Ratgeber haften muss. Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt vor Personen-, Sach- und daraus resultierenden Vermögensschäden die bei Ausübung des Berufes einem Dritten entstehen. Am besten geschützt ist man bei einem auf sich perfekt abgestimmten Berufshaftpflichtversicherung Vergleich um nicht der Gefahr des finanziellen Ruins ausgesetzt zu werden.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz