Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: David Körner
Datum: 01.06.2012
Views: 1200
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Binary bets - höchst spekulative Wetten

Bin beim Recherchieren für meinen Blog in den letzten Tagen mehrfach über binary bets/ binary brokerage gestoßen. Im Prinzip handelt es sich dabei um simple Zweifachwetten (“binär”) auf die Entwicklung von Börsenkursen. Typischerweise von Währungsrelationen (also z.B. Euro/Dollar), Güter (z.B. Ölpreis) oder ganze Aktienindizes (also z.B. der Dow Jones)…

Wer mal eben die Muße hat Binary bets zu googeln, der findet massenweise Anbieter, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind…

Hier einige Beispiele wie:

ioption
Banc de binary
24option

Ich habe mich spasseshalber auf ioption und 24 option angemeldet, immerhin wurde auch ein Demoaccount versprochen. Schon zu Beginn hat mich verwundert, dass man seine Telefonnummer angeben musste. Gleich nach der kostenlosen Anmeldung wird man gebeten seinen Account aufzuladen. Mindestaufladung beträgt schlappe 200 $, wobei es anscheinend auch Anbieter gibt, bei denen man nur(!) 100$ aufladen muss. Habe die Seite anschließend weggeklickt.

Keine 10 Minuten später wurde ich auf meinem Handy aus dem Ausland angerufen. Ich bin natürlich nicht rangegangen, aber 3 Minuten später hatte ich auf meiner Spamadresse eine Email von ioption, in der mir eine nette Kundenbetreuerin mitteilte, dass sie mich soeben angerufen hatte und es wieder versuchen wollte. Bin gleich in meinen Account und habe mangels der Option den ganzen Account zu löschen zumindest einmal meine Telefonnummer entfernt.

Davon auf jeden Fall erstmal die Finger lassen. Erst recht, wenn man mal die Suchbegriffe “Binary scam” googelt. Da fallen irgendwo mal die Namen der meisten Anbieter. Ich glaube zwar, dass es in den wenigsten Fällen wirklich um Betrug geht, aber dem Kunden wird versprochen mit einfachen Taktiken schnell viel Geld zu machen und dass ist wohl in den meisten Fällen gelogen. Klar, kann man sagen: “Da hättest du auch selber drauf kommen können”, im Endeffekt ist doch jeder mal anfällig für die Versprechung von leicht verdientem Geld. Hier mal so eine Werbevideo, nur dass ihr bescheid wisst:

Ich unterstütze in KEINSTER Weise was hier gesagt oder versprochen wird. In den meisten Fällen werdest ihr nur Unmengen Geld verlieren. Brokerage ist und bleibt etwas für Experten und nicht mal die haben oftmals eine Ahnung was sie tun. There you go: Link auf youtube

Ich wollte das Binary Trading dann doch zumindest einmal ausprobieren und hab weiter gestöbert. Für mich war es ok, das Prinzip einmal mit geringerem Einsatz auszuprobieren. Der englische Wettanbieter William Hill bietet mit seinem sogenannte Day Trade ein Binary Wettprogramm an bei dem man mit seinem normalen Deposit spielen kann. Ich habe 10 Euro einbezahlt.

Nach etwa 30 Minuten spielen mit Kleinstbeträgen war alles wieder weg. Nicht nur, dass es weg war, sondern auch fantastisch wie schnell das ging. Klar kann man sagen ich hatte nicht die richtige Taktik, im Prinzip glaube ich aber, dass Binary Trading/Betting ein Verlustgeschäft für den Spieler sein muss. Würde es sonst Anbieter wie Sand am Meer geben?

Wer es ausprobieren will (und dann hoffentlich mehr Glück hat als ich) auf zu William Hill oder zu einem Demoprogramm, bei dem man keine Anrufe aus Übersee bekommt.

Fazit: Ich verbuche das Ganze mal in der Kategorie “Wetten” mit extrem risikofarbenem Anstrich und einem Hauch “dubios”

http://moneyshaker.de/.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2019 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz