Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Leonmedia
Datum: 15.09.2010
Views: 2245
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Naturbelassenes Hundefutter

In vielen Lebensmitteln lässt sich heutzutage ein Trend hin zu nachhaltiger, biologischer und naturbelassener Erzeugung feststellen. Bio-Eier, Bio-Äpfel, Bio-Kartoffeln,.. - alles sind mittlerweile keine ungewöhnlichen Anblicke mehr in deutschen Supermärkten, ist doch weithin bekannt, dass Bio-Produkte gut für unsere Gesundheit sind, was sich intuitiv leicht nachvollziehen lässt. Da verwundert es doch umso mehr, dass diese Erkenntnis erst bei den wenigsten Hundehaltern angekommen ist. Denn die meisten füttern ihre Hunde weiterhin mit Trockenfutter voller Konservierungsstoffe und mit verschwindend geringem Fleischanteil. Darauf ist das Verdauungssystem der Hunde aber nicht ausgelegt.

Wie auch ihre Urahnen brauchen sämtliche modernen Hunderassen, vom Spaniel bis zum Schäferhund, vor allen Dingen Fleisch. Pflanzliche Zusatzstoffe, wie Wölfe Sie aus den Mägen ihrer Beutetiere erhielten, sind in geringem Maße ebenfalls wichtig für eine rundum ausgewogene Ernährung. Doch im Supermarkt findet man ein solches Angebot nicht – man muss sich selbst schlau machen und Informationen besorgen. Das Internet bietet dafür eine gelungene erste Anlaufstelle, denn Informationen über die Rohernährung für Hunde lassen sich an vielen Stellen finden wie z.B. auf der Seite der Hundeschule Leipzig.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2024 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz