Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Elizabeth Bourne
Datum: 26.05.2010
Views: 1157
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Holzbriketts

Holzbriketts werden aus trockenen unbehandelten Holzarten hergestellt, zum Beispiel aus Hobelspänen. Diese werden unter hohem Druck und ohne den Zusatz irgendwelcher Bindemittel zu gleichmäßig großen und sehr harten Holzbriketts zusammen gepresst. Diesen Vorgang bezeichnet man auch als Brikettierung und er bewirkt eine extrem hohe Verdichtung des verwendeten Holzes. Dadurch erlangen Holzbriketts ähnliche Brenneigenschaften wie Braunkohle und eignen sich von daher sehr gut für den Gebrauch als Brennstoff für Heizöfen. Im Unterschied zu fossilen Brennstoffen wie Braunkohle, weisen Holzbriketts einen sehr viel geringeren Aschegehalt und Schwefelgehalt auf und sind deswegen viel umweltfreundlicher als beispielsweise Braunkohle. Außerdem werden Holzbriketts ja auch nachwachsenden Rohstoffen gewonnen, die im Grunde unerschöpflich sind während Braunkohle und auch andere Brennstoffe wie Öl nur begrenzt vorhanden und irgendwann gänzlich erschöpft sind. Durch den sehr niedrigen Wassergehalt der Holzbriketts wird ihre Brennleistung zusätzlich erhöht, mit teilweise unter zehn Prozent Restfeuchtigkeit liegen Holzbriketts weit unter dem Feuchtigkeitsgehalt von Kaminholz, das um die zwanzig Prozent Restfeuchtigkeit enthält. Bevor man sich für den Kauf von Holzbriketts entscheidet, sollte man aber verschiedene Sorten miteinander vergleichen um so die passende für den eigenen Kamin oder Ofen zu finden. Es gibt Unterschiede in der Qualität der Holzbriketts, je nachdem welche Form sie haben und aus welchem Material sie gefertigt wurden. So haben Nadelholzbriketts ein anderes Brennverhalten als welche aus Laubholz, sie können durch die in den Nadelholzbriketts enthaltenen Harze schneller sehr hohe Temperaturen entwickeln, sind dafür aber auch viel schneller wieder abgebrannt als andere Sorten. Möchte man also schnell mal einen Raum aufheizen, der danach die Wärme gut speichern kann, so lohnt sich der Einsatz von Nadelholzbriketts. Wer jedoch längerfristig etwas von seinem Feuer haben möchte, der sollte auf Holzbriketts aus Laubbaumholz zurückgreifen. Natürlich ist ein längeres Brennen auch mit Nadelholzbriketts möglich, macht aber viel mehr Arbeit, da man immer wieder neue Briketts nachlegen muss.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz