Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Winfried Wengenroth
Datum: 25.02.2015
Views: 2224
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Entwicklungen im Webdesign 2015

Wenige Branchen erleben so viel Dynamik wie die Webgestaltung. Damit Sie sich nicht in Fachbegriffen verlieren, zeigen wir Ihnen die wichtigsten Fortentwicklungen im Webdesign 2015.

Schon in den vorherigen Jahren waren Flat Design, One-Page-Design und mobilgerätefreundliches Webdesign die großen Tendenzen im Webdesign. Kurzantwort: Die etablierten Methoden werden normiert und weiterentwickelt. Sind Sie neugierig geworden? Dann lesen Sie weiter.

Material Design von Google

Was bereits als Flat Design weithin bekannt ist, wird von Google mit dem neuen Material Design auf ein neues Niveau gebracht und tritt einen neuen Trend los. Wichtig ist hier die Verknüpfung von bewährten Features mit einem modernen Design, das die aktuellen technischen Neuerungen ausschöpft. Auf mobilen Endgeräten wird dabei emphatisch die Performance und Visualisierung beachtet. 2015 zählt Material Design auf alle Fälle zu den wichtigsten Trends.

Responsive Webdesign

Schon allein da mobilgerätefreundliches Webdesign als SEO Faktor gilt, ist responsive Webdesign zwingend notwendig.

Fullscreen Backgrounds

Fullsize Backgrounds setzen sich im Vergleich zu den klassischen Slidern immer weiter durch, da sie nicht nur eine beeindruckende Optik präsentieren, sondern auch keine ungute Performance der Webseite wiedergeben.

Hero Images

Besonders in den oft angewendeten WordPress Themes werden Hero Images weiter zum Trend, da sie für einen wirkungsvollen CTA von äußerst hohen Wert sind und auf jeden Fall ein attraktives Element im Webdesign repräsentieren.

Video Backgrounds

Für einen Vollbild Hintergrund ein Video zu verwenden wird nicht nur bei Webdesignern immer beliebter, da so eine interessante Option entsteht, mehr Emotion zu vermitteln und Homepagebesucher von den Leistungen zu überzeugen.

Ghost Button

Mit der schlichten Beschaffenheit passen Ghost Buttons ideal in das Webdesign moderner Websites und besonders auch zu den immer beliebter werdenden Fullscreen Backgrounds.

Card-Design

Um Fotos mit System zu ordnen und parallel gute Voraussetzungen für das Responsive Webdesign zu erhalten hat sich das durch Pinterest vertraut gewordene Card Design durchgesetzt.

One-Page-Design: Scrollen statt Klicken

Wird mit einer Homepage nur ein ganz bestimmter Zweck verfolgt, wie es etwa auf Portfolio-Websites oder Landing Pages der Fall ist, wird immer öfters das One-Page-Design verwendet, bei dem man komfortabel durch alle Inhalte auf nur einer Seite scrollen kann und so das Klicken durch eine Menüleiste umgangen wird.

Interaktive Geschichten im Web

Um Erlebnisse unvergleichlich zu präsentieren, verspricht Interactive Storytelling im Webdesign eine super Option, da Leser durch angereichte Zusatzinfos, Videos und Bilder zusätzlich auf emotioneller Ebene involviert werden. 2012 wurde Snow Fall von der New York Times publiziert und ist eins der allgemein bekannten Beispiele für Storytelling.

Schluss:

Die technischen Fortentwicklungen werden die uns schon bekannten Funktionen noch weiter optimieren. Für absolut neue Hypes wird es jedoch nur wenig Interesse geben. Im Wesentlichen kann man sagen, das nach wie vor guter Inhalt, eine ideale Performance und selbstverständlich die Nutzerfreundlichkeit auf allen Geräten die wesentlichsten Faktoren im Webdesign 2015 sein werden.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2022 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz