Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Allan Woods
Datum: 25.08.2009
Views: 1338
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Angst vor dem Leben als Rentner

Noch vor 2 Jahrzehnten sprachen die Experten nur hinter vorgehaltener Hand über das Thema "Rente". Heute nimmt keiner mehr ein Blatt vor den Mund wenn es darum geht, auf Versorgungslücken im Rentenalter hinzuweisen. Als 2001 die Riester Rente eingeführt wurde, wurde sie als zusätzliche Option zur Sicherung des Lebensstandards qualifiziert. Immer allerdings mit dem Unterton, dass die gesetzliche Rente ja grundsätzlich ausreichen würde, um ein zufriedenes Rentendasein zu führen. Seit 2005, wo mit der Basisrente (Rürup Rente) dann auch die allgemeine private Rente eingeführt wurde, scheint die präkere Situtation unabwendbar.
Niemand bezweifelt mehr, dass Altersarmut ein ganz realer Teil unseres Lebens sein wird. Die Zeit der reinen Staatsvorsorge gehört der Geschichte an. Nicht das ein Beitragszahler in der Rentenpflichtversicherung gar kein Geld mehr erhalten würde, nein, er wird nur nicht mehr soviel Geld aus dem staatlichen Rententopf zurückbekommen, um ein sorgenfreies Leben führen zu können. Da die Politk weis, dass es kein gutes Zeugnis ist, wenn ein Rentner, der ein Leben lang gearbeitet hat sich im Rentenalter zusätzliches Geld über das Sozialamt beschaffen muss, wird vieles getan, um die private Rentenversicherung in die Köpfe der Bevölkerung zu bekommen.
Dazu gehören steuerliche Anreize genauso wie Zulagen und die Unterstützung beim Erwerb von Wohnimmobilien. Jeder Berufstätige hat heute keine andere Wahl, als sich mit dem Thema Altersvorsorge auseinanderzusetzen.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz