Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Felix Schreiner
Datum: 16.11.2007
Views: 6483
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Die Tierwelt der Seychellen

Für jeden Naturliebhaber wird ein Flug auf die Seychellen zum unvergesslichen Erlebnis. In diesem vor Wirbelstürmen geschützten Naturraum, der sich seit Entstehung der Inseln kaum verändert hat, gedeihen unzählige seltene Pflanzen und leben zahlreiche schutzbedürftige Tiere. Fast die Hälfte der gesamten Landfläche wurde zum Naturschutzgebiet erklärt!

Das kommt unter anderem der Seychellen-Riesenschildkröte zugute. Drei verschiedene Arten von ihnen leben auf den Inseln, manchmal auch unerkannt. So galt die "Dipsochelys hololissa" sogar schon als seit mehr als einem Jahrhundert ausgestorben, bevor man sie wieder entdeckte. Ebenfalls beachtlich: Unter günstigen Umständen können die Riesenschildkröten die 100-Jahre-Grenze locker knacken.

Selbst Vögel, die nicht fliegen können, finden auf den Seychellen Zuflucht. Auch dann, wenn ihre Art die letzte ist. Mit diesem Umstand sieht sich die "Weißkehlige Ralle" konfrontiert, deren Vorfahren wohl ursprünglich aus dem afrikanischen Urwald stammten (und damals noch fliegen konnten).

Auf der Insel Praslin, tief im tropischen Wald, da haust noch ein weiteres Tier, das von dem konstanten natürlichen Gleichgewicht der Seychellen profitiert.
Es ist der "kleine Vasapapagei", der irgendwie auf den ersten Blick so gar nicht als Papagei erkennbar ist, jedenfalls dann, wenn man leuchtendes, buntes Gefieder erwartet. Zu Recht hat der Vogel den Spitznamen „Rabenpapagei“, was seiner braunschwarzen Färbung geschuldet ist.

So ist es nur einleuchtend, dass Teile der Seychellen von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurden. Die Regierung der Seychellen steht somit vor der anspruchsvollen Aufgabe, den zahlreichen Touristen einen gelungenen Seychellen Urlaub zu bieten und gleichzeitig ihr größtes Kapital, die ursprüngliche, intakte Natur, zu bewahren.
.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz