Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Dietrich Beck
Datum: 13.05.2015
Views: 1020
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Krillöl als Nahrungsergänzung

Was ist Krillöl?

Zuerst werden sich viele Menschen die Frage stellen, was ist Krillöl überhaupt und zu was soll es gut sein? Das Krillöl ist ein Öl, welches aus dem Antarktischen Krill extrahiert wird. Krill sind kleine garnelenartige Krebstiere, die zum Zooplankton gehören. Das aus dem Krill gewonnene Öl enthält sehr hohe Mengen von Omega-3-Fettsäuren. Auch das Fischöl enthält hochwertige Omega-3- Fettsäuren, aber das Krillöl kann vom menschlichen Körper besser verwertet werden. Nachweislich kann man mit Hilfe des Krillöls beispielsweise Regelschmerzen und Menstruationsbeschwerden lindern, das ergaben Studien an verschiedenen Institutionen. Krillöl wirkt verbessern bei:

- dem Schutz der Haut
- Linderung bei Gelenkschmerzen
- Entzündungshemmend
- dem Zellschutz durch Antioxidantien

Wirkungsweise des Öls

Das Krillöl wird nicht nur besser vom Körper aufgenommen und es wird auch besser verdaut, weil auch das Verhältnis zu den Omega-6-Fettsäuren günstiger ist, als beim Fischöl. Während es oftmals bei dem Verzehr von Fischölkapseln zum Aufstoßen kommen kann, sind diese Beschwerden bei Krillöl nicht bekannt. Eines sollten aber die Verbraucher bedenken, Krillöl besitzt seine eigene Kraft, aber es ist kein Allheilmittel.
Der Gang zum Arzt bleibt nicht erspart, denn das Öl kann keine Krankheiten heilen, sondern den Heilungsprozess positiv unterstützen. Behandlungen mit Krillöl zeigen gute Ergebnisse, wenn man es bei Gelenkschmerzen, Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Entzündungen oder auch bei hohen Cholesterin Werten mit einer ganzheitlichen Therapie anwendet. Das sagt aber auch aus, dass es dazu einer genauen ärztlichen Diagnose bedarf.

Herstellung und Nebenwirkungen von Krillöl

Hier soll nicht der Eindruck entstehen, dass das Krillöl nicht wirken würde, das Gegenteil ist der Fall, wie Studien belegen. Allerdings ist es wichtig, das man dem Hersteller der Krillölprodukte vertraut. Krillöl wird als Kapsel oder als reines Öl angeboten, auch das ist von dem einzelnen Hersteller abhängig. Krillöl wird vorrangig durch die Wärmeextraktion gewonnen, da die Menge des erhaltenen Öls der gleichen Menge des Krills entspricht. Dadurch wird das Verfahren für den Hersteller auch kostengünstiger und kann so dem Kunden auch preisgünstig angeboten werden. Zu den Nebenwirkungen kann man sagen, dass das Öl sehr gut verträglich ist und Nebenwirkungen so gut wie nie vorkommen. Aus diesem Grund hat das Krillöl auch einen festen Platz unter den Nahrungsergänzungsmitteln erhalten. Regelmäßig eingenommen kann es nicht nur zur Linderung verschiedener Krankheiten helfen, auch vorbeugend hilft das Krillöl (www.krilloel.net), die Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers zu unterstützen.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz