Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren




Infos zum Artikel
Autor: Werner Fuchs
Datum: 29.12.2013
Views: 1506
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Moderne Haarentfernung und Hautstraffung

Haarentfernung durch Laser und Radiofrequenz-Energie

In unserer Gesellschaft sehnen sich die Frauen nach einer schönen, seidenhaft glatten und makellosen Haut. Ganz besonders in den Sommermonaten, wenn es heiß und man leicht bekleidet ist. Gerade dann möchte man auch gerne mehr Haut zeigen. Die Haarentfernung gehört deshalb zu der häufigsten Körperpflege bei den Frauen überhaupt. Es gibt viele Methoden, die unerwünschten Haare zu entfernen. Durch Epilieren, Rasieren, Zupfen oder Wachsen. Aber dabei gibt es ein Problem. Die Haare werden immer wieder nachwachsen. Diese Methoden sind manchmal auch ein bisschen schmerzhaft. Andere Methoden dagegen, die Haare für immer zu entfernen, sind in den meisten Fällen noch nicht richtig ausgereift. Es gibt jetzt eine sehr sichere und effektivere Behandlungsmethode durch die Kombination von Laser und Radiofrequenzenergie. Die Haare werden entfernt und somit auch schonend die Haarwurzel zerstört.

Der Laser gibt die Energie an die einzelnen Haare ab und wird bis an die Haarwurzel weitergeleitet und erhitzt um dauerhaft beschädigt zu werden. Haare enthalten Melanin. Das ist der natürliche Farbstoff in den Haaren. Je dunkler die Haare sind, umso mehr Melanin ist enthalten. Das heißt, dass es mehr Energie vom Laser aufnehmen und an die Haarfollikel weiterleiten kann. Weiße und hellere Haare dagegen nehmen vom Laser zu wenig Energie auf und können nicht ausreichend behandelt werden. Deshalb werden auch zusätzlich die Radiofrequenzenergie eingesetzt um noch mehr Energie an die Haare abgeben zu können. Dadurch können jetzt die helleren Haare mehr Energie aufnehmen und behandelt werden, die der Laser allein nicht geschafft hätte. Der Laser ist mit einem Kühlkristall ausgestattet und kühlt die Haut bei der Behandlung und ist deshalb besonders schmerzfrei. Um ein optimales Ergebnis zu bekommen, sind fünf bis acht Sitzungen notwendig.

Die Hautstraffung durch Radiofrequenz-Energie und Infrarotlicht

Wenn man jung ist, hat man noch eine schöne, elastische und straffe Haut. Aber ab das 25. Lebensjahr beginnt unsere Haut langsam zu altern und man kann schon die ersten Falten bekommen. Unsere Kollagen-Produktion verringert sich zunehmend. Durch neue Technologien ist es jetzt möglich sich gegen Falten und zur Hautstraffung ohne OP behandeln zu lassen. Das funktioniert effektiv durch die Kombination von Radiofrequenz-Energie und Infrarot-Licht. Um die Hautalterung entgegenwirken zu können, wird die Dermis, die sogenannte tiefer liegende Hautschicht, durch die punktuelle Bestrahlung erwärmt um die Kollagen-Produktion wieder anzukurbeln. Das zusätzliche Infrarotlicht fördert die richtige Blutzirkulation. Durch die patentierte Oberflächenkühlung entstehen bei der Behandlung keine Rötungen der Haut. Man verspürt nur ein leichtes, angenehmes Kribbeln und die Haut wird von innen heraus geliftet. Diese Methode kann bei allen Hauttypen angewandt werden. Es lassen sich besonders gute Ergebnisse bei Akne, Hautfältchen, erschlaffte Haut und Porenverkleinerung erzielen. Auch Dehnungsstreifen und Narben lassen sich gut damit behandeln. Die Behandlungsdauer für das ganze Gesicht dauert ungefähr 30 bis 40 Minuten. Die Ergebnisse des Hautbildes werden nachhaltig noch Monate später auftreten. Bereits nach der zweiten Sitzung sind schon die ersten Erfolge sichtbar. Das Hautbild verbessert sich von Zeit zu Zeit. Das Kollagen braucht seine Zeit um sich zu reproduzieren. Es sind optimal dafür drei bis fünf Sitzungen notwendig im Abstand von 10 bis 14 Tagen.

Eine Praxis die diese Leistungen bietet ist zum Beispiel myDerma aus Berlin - http://www.myderma.de.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz