Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Jochen Baumgartner
Datum: 18.12.2013
Views: 6860
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Riester Rente im Vergleich zur Rürup Rente

Sowohl bei der Rürup- als auch bei der Riester Rente handelt es sich um staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte. Im Vergleich zur Riester Rente ist die Rürup Rente (Basisrente) bei Verbrauchern weniger bekannt und gilt häufig als Altersvorsorge für Selbständige und Freiberufler. Jedoch können beide Varianten interessant sein für Arbeitnehmer.

Riester Rente im Vergleich zur Basisrente

Die Riester Rente wird mit staatlichen Zulagen und ggfs. Steuervorteilen gefördert. Zulagen gibt es in der Höhe von 154 Euro (Grundzulage) sowie für jedes Kind 185 Euro bzw. 300 Euro. 300 Euro Kinderzulagen werden für Kinder gewährt, die nach 2008 geboren worden sind. Für junge Riester Sparer gibt es noch einen einmaligen Berufseinsteigerbonus von 200 Euro.

In den letzten Jahren wurde die Riester Rente immer wieder stark kritisiert.
Daher sind auch die Neuabschlüsse stark zurückgegangen, obwohl Riestern in den Anfangsjahren sehr beliebt bei den Deutschen war. Der aktuelle Riester Rente Vergleich von Stiftung Warentest zeigt, dass insbesondere Riester-Banksparpläne sowie „Wohn Riestern“ zu empfehlen ist. Gerade für flexible Verbraucher ist der Banksparplan ein gutes Produkt, da hier schnell und einfach in andere Riester Produkte gewechselt werden kann. Angeboten wird die Riester Rente als klassische und fondsgebundene Rentenversicherung als auch als Fondssparplan. So gibt es für eine Vielzahl von unterschiedlichen Verbrauchern immer ein passendes Produkt. Jedoch sind Riester Verträge häufig teuer und intransparent. Daher empfiehlt auch Stiftung Warentest zu vergleichen. Erst dann lohnt sich die Riester Rente als Altersvorsorge wirklich.

Rürup Rente im Vergleich zur Riester Rente

Im Vergleich zur Riester Rente wird die Rürup Rente nicht mit Zulagen gefördert, sondern nur durch hohe Steuervorteile. Ab dem Jahr 2014 sind bereits 78 Prozent der Beiträge bis zur Förderhöchstgrenze von 20.000 bzw. 40.000 Euro absetzbar. Nutzen kann jeder die Rürup Rente. Anders als bei der Riester Rente gibt es keine Zugangsbeschränkungen oder einen Mindesteigenbetrag.

So sollten Verbraucher, die privat fürs Alter vorsorgen möchten, immer beide Varianten – Rürup- und Riester Rente – als Optionen abwägen. Denn während für den einen die Rürup Rente profitabel ist, kann für jemand anderen die Riester Rente die bessere Wahl zur Vorsorge sein.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz