Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Betten-Schmidt
Datum: 12.12.2013
Views: 5437
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 1 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 1 von 5
bei 1 Bewertung(en)

Falsche Matratzen senken die Lebensqualität

„Wie man sich bettet so liegt man.“ Diese Redensart sollte man durchaus praktisch verstehen. Denn falsches Liegen, Ruhen und Schlafbelästigung schädigen viele Organe. Die medizinische Schlafforschung hat festgestellt, dass eine Wirbelfehlstellung auch ohne dauerhafte Schmerzen, zu Gelenkblockierungen führt, die schädigende Auswirkungen auf die Organe haben.

Die Wissenschaftler haben dabei mit Minisendern den Auflagedruck auf Schulter und Hüfte gemessen. Das Ergebnis: Es wirkt der zwei- bis dreifache Körpergewichtsdruck. Diese Tatsache kann bei längerem seitlichen Liegen auf ungünstigen Schlafsystemen zu folgeschweren Störungen führen. Eine Drosselung der Blutzufuhr der Haut und im Weiteren reversible Störungen der belasteten Körperstellen mit Ausstrahlung in Arme und Hände, die taube Gefühle und Kribbeln hervorruft, sind die Folge. So geht manches Schlafsystem dem Schläfer im wahrsten Sinne des Wortes „an die Nieren.“

Das Liegen auf nicht entsprechend angepassten Matratzen schädigt seine Hüft- und Schultergelenke – selbst Sodbrennen und Kopfschmerzen können auftreten. Mit ausgesuchten und individuell auf die Körperform angepassten Schlafsystemen lässt sich hingegen ein funktioneller und unübertroffener Schlafkomfort erzielen.


Gesundheit+Schlafen

Liegen mit ergonomisch richtiger Unterstützung löst Muskelverspannungen auf Dauer und psychsomatische Wechselwirkungen sowie Organbeschwerden werden günstig beeinflusst. Der Körper wird aus der Fehlhaltung gebracht, die Gegenspieler werden abgestützt und das strukturelle Gleichgewicht wieder hergestellt.

Eine gute Anpassung an die Körperform ist am effektivsten über kurze Wege, also z.B. mit Zylinder-Taschenfedern. Durch eine spezielle Verklammerungstechnik können Liegezonen individuell gestaltet werden. Ein System ist sogar so konstruiert, dass für den Liegenden eine Dauertraktion entsteht (sehr effektiv zur Bandscheibenentlastung). Gute Matratzen-Manufakturen bringen in handwerklicher Manier das Polster so auf die Federn, dass eine punktuelle Einzelwirkung der Federn gewährleistet ist. Zu erwähnen wäre noch die Federvergütung, sie sollte so gut sein, dass die, nach dem Winden der Feder zurückgewonnene Molekularstruktur für eine gleichbleibende und lange Dauerelastizität sorgt.

Die Schlaf- und Ergonomieexperten der Firma Betten-Schmidt haben neben Ihrer ständigen physikalischen Schlafforschung in einer 8-jährigen Untersuchung herausgefunden, wie der Innenaufbau (also die Zoneneinteilung) bei den verschiedenen Arten von Matratzen sein soll, damit sie den vielen verschiedenartigen Menschen ergonomisch passen. Dabei wurden fast alle am Markt befindlichen Systeme in einer empirischen Studie, mit über 400 Menschen über mehrere Jahre getestet, untersucht und ausgewertet. Dies hat einerseits zu Weiterentwicklungen seitens der Hersteller geführt, besonders aber zu eigenen innovativen Produkten.

Betten-Schmidt, Seestraße 9, 71254 Ditzingen-Hirschlanden, Telefon 07156-8084, www.ihr-schlafexperte.de.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz