Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Christoph Rummel
Datum: 22.09.2013
Views: 1565
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Jonglierrekorde

„Wo liegt denn der Rekord beim Jonglieren?“ Diese Frage bekommt der Jongleur Christoph Rummel oft gestellt. Wie hoch ist also die größte Anzahl der Jonglierrequisiten, die schon einmal jongliert wurde? Die Antwort ist 13 (laut wikipedia). Sowohl 13 Bälle als auch 13 Ringe wurden bereits durch die Luft geworfen und wieder gefangen. Alex Barron schaffte es 13 Bälle zu jonglieren und 15 x zu fangen, Albert Lucas schaffte 13 Ringe zu werfen und wieder zu fangen – wohlgemerkt nacheinander.

Die Schwierigkeit liegt daran sehr, sehr schnell zu werfen und natürlich sehr genau zu werfen. Es gibt außerdem jeden Menge weiterer Rekorde beim Jonglieren und jährlich gibt es in Amerika auch Weltmeisterschaften. So kann man messen, wieviele Würfe in einer bestimmten Zeit durchgeführt werden, wie lange man eine bestimmte Anzahl an Requisiten jonglieren kann.
Ja, es gibt sogar einen Rekord im Unterwasser-Jonglieren. Das Jonglieren mit 3 Bällen ist übrigens gar nicht so schwer und eigentlich von jedem zu erlernen, außerdem werden dabei Fähigkeiten wie Koordination, Konzentration, Beidseitigkeit und Rhythmusgefühl trainiert. Am besten hilft einem dabei ein Lehrer oder eines der vielen Lernvideos bei Youtube. Die ersten Würfe gelingen meist schon nach 30 Minuten, um dann fließend und sicher jonglieren zu können, sind einige Stunden Training nötig. Nichts im Vergleich zu den Weltrekordhaltern. Diese Artisten haben seit ihrer Kindheit hunderte Stunden damit verbracht Gegenstände hochzuwerfen und wieder zu fangen.

Der Jongleur Christoph Rummel kann 6 Bälle in der Luft halten und hat auch bereits in der Jugend mit dem Training begonnen, teilweise bis zu 5 Stunden am Tag. Vor einigen Jahren hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und tritt im Varieté oder bei Firmenevents auf. Die Anzahl der Bälle oder Keulen, die der Jongleur beherrscht, ist dabei aber oft gar nicht so wichtig. Entscheidend ist vielmehr eine unterhaltsame und zeitgemäße Verpackung!.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz