Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren




Infos zum Artikel
Autor: techradar
Datum: 14.09.2013
Views: 2546
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

viterma Badezimmersanierung

Deutschland altert. Die Generation 50+ wächst in ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung ständig und stetig schneller. Weil immer mehr Senioren als Konsumenten auftreten, werden ihre speziellen Bedürfnisse mittlerweile durch zahlreiche auf sie zugeschnittene Angebote auch abgedeckt. Das Marktsegment rund um die Best Ager ist groß genug geworden, um für Firmen interessant zu sein. Ein seniorengerechtes Bad war vor gar nicht allzu langer Zeit noch ein Luxus für die oberen Zehntausend. Heute sieht das ganz anders aus.

Barrierefreie Badezimmer

Während vor einigen Jahren noch der Begriff „barrierefreies Bad“ einer Erklärung selbst bei Senioren bedurfte, wissen die Best Ager von heute genau, was das ist – und das sie genau das wollen: Duschen oder Badewannen mit niedrigem Einstieg, eine rutschsichere Oberflächengestaltung der Böden, Toiletten oder Badezimmermöbel, die den körperlichen Fähigkeiten oder eben deren Einschränkungen entsprechen.
Umfragen haben ergeben, dass viele ältere Menschen aktuell mit ihren Badezimmern nicht glücklich sind. Fragen des Geschmacks, der sich natürlich auch über die Jahre geändert hat, stehen da eher im Hintergrund. Den gut informierten Senioren geht es meist darum, Unfall-, vor allem Sturzrisiken zu vermeiden oder um eine rollstuhlgeeignete Ausstattung in der Nasszelle. viterma, ein Unternehmen, das sich mit Badsanierungen beschäftigt, hat sich auf die Planung und den Bau des seniorengerechten Bads spezialisiert.

Nicht nur für Senioren

Wer mit Weitblick sein Bad saniert, denkt nicht nur an die Zeiten, in denen man zu Recht zu den Senioren gezählt wird. Eine Verletzung an Bein oder Fuß beziehungswiese Rückenprobleme können in jedem Alter vorkommen – und dann ein Badezimmer zur Verfügung zu haben, das Duschen nicht zu einem gefährlichen Abenteuer werden lässt, ist ein echtes Plus. Außerdem: Kleine Kinder und ältere Menschen haben oft mehr gemeinsam als man denkt. Die Bezeichnung „seniorengerecht“ deckt bei weitem nicht das Nutzungsspektrum für die hinsichtlich der Unfallrisiken sehr sicheren altersgerechten Bäder ab: Auch junge Familien profitieren davon, denn vor allem für kleine Kinder stellen vielfach dieselben Faktoren eine Gefahr dar wie für ältere Menschen. Eine Badezimmerrenovierung ist also auch unter diesem Aspekt oft sinnvoll.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz