Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Alexander Brahmst
Datum: 10.09.2013
Views: 2121
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Altersvorsorge: Viele vergessen die Rürup Rente

Die Rürup Rente ist wie die Riester Rente eine private Altersvorsorge, die vom Staat gefördert wird. Viele Arbeitnehmer denken bei der Altersvorsorge vornehmlich an die Riester Rente. Doch die Rürup Rente kann nicht nur für Selbstständige und Freiberufler interessant sein, sondern auch für andere Personengruppen.

Rürup Rente: Nur 3 Prozent sehen die Rürup Rente als Altersvorsorgemöglichkeit

Die Icon Wirtschafts- und Finanzmarktforschung hat 2012 2.000 Personen hinsichtlich ihrer Absicherung im Alter befragt. Auf den ersten drei Plätzen finden sich Rücklagen auf Sparbüchern, Rentenversicherungen und die Lebensversicherung. Die Riester Rente mit 35 Prozent rangiert im Mittelfeld. Schlusslicht bildet die Rürup Rente mit nur 3 Prozent – genauso wie im Vorjahr 2011.

1,7 Millionen Menschen sorgen mit der Rürup Rente vor

Die Zahl der Rürup Verträge ist in 2012 um 178 000 gestiegen.
1,7 Millionen Vorsorgesparer greifen auf die Rürup Rentenversicherung zurück. Wenn jedoch die Zahl der Riester Verträge (2012: knapp 16 Millionen) betrachtet wird, hinkt die Rürup Rente den Erwartungen sichtlich hinterher. Angepriesen wurde die Rürup Rente bei der Einführung vornehmlich für Selbstständige und Freiberufler. Aber auch Arbeitnehmer oder Beamte mit einer hohen Steuerlast können profitieren. Dazu können Interessierte auf dem Rürup Rente Fachportal ruerup-rente.net mehr nachlesen. Leider wird die Rürup Rente auch meistens bei der Bedarfsanalyse von Versicherungsexperten häufig vergessen.

Was macht die Rürup Rente so attraktiv?

Wie oben bereits kurz angeschnitten, wird die Rürup Rente mit Steuervorteilen gefördert. So können zum Beispiel im Jahr 2013 bereits 76 Prozent der Beiträge steuerlich angesetzt werden. Ab 2025 sind es dann 100 Prozent. Die jährliche Höchstgrenze liegt für Ledige bei 20.000 Euro und für gemeinsam veranlagte Ehepaare bei 40.000 Euro. In der Diskussion stand, diese Höchstgrenze anzuheben mit der Einführung des Altersvorsorge Verbesserungsgesetzes (siehe bundesregierung.de). Jedoch wurde in letzter Sekunde noch davon abgesehen.

Die Rürup Rente gilt als eine sehr flexible und sichere Altersvorsorge. Flexibel deswegen, weil die Beiträge monatlich oder jährlich eingezahlt werden können. Auch eine Einmalzahlung ist vorgesehen. Das ist besonders für rentennahe Jahrgänge interessant. Bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II wird das angesparte Kapital nicht herangezogen. Hier muss aber die staatliche Förderung in Anspruch genommen worden sein. Des Weiteren ist das Kapital pfändungssicher.

Fazit zum Konzept der Rürup Rente

Ganz deutlich wird, dass sich die Rürup Rentenversicherung nicht nur für Selbstständige lohnt. Natürlich muss hier auch auf andere persönliche Bedürfnisse geachtet werden. Verbraucher sollten sich vor dem Abschluss einer privaten Altersvorsorge gut beraten lassen und auch die Rürup Rente im Hinterkopf behalten.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz