Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren




Infos zum Artikel
Autor: Stefan Urs
Datum: 17.05.2013
Views: 4929
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 3 Bewertung(en)

Ein Haus finanzieren bleibt günstig

Der Erwerb von Wohneigentum erlebt in Deutschland ununterbrochene Konjunktur. Manche sprechen sogar von einem Immobilienboom. Schuld daran sind die historisch niedrigen Zinsen, die ihren Ursprung in der europäischen Finanzkrise habe. Das treibt auch die Preise in die Höhe, trotzdem bleibt der Zeitpunkt günstig um ein Haus zu finanzieren.

Wohnungsnot in Berlin, astronomische Preise in Hamburg

In Berlin und Hamburg sind die Preise für Eigentumswohnungen besonders hoch. In Berlin liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis bei 2 333 Euro, in Hamburg sogar bei 2 850 Euro. Diese Kaufsummen werden durch die niedrigen Zinsen für Immobilenkredite aufgefangen, weshalb Experten zu Investitionen raten. Auch das Berliner Umland erfreut sich großer Beliebtheit bei Häuslebauern. 287 Baugenehmigungen wurden im Landkreis Dahme-Spreewald erteilt, 255 im Havelland. Die Gesamtzahl der Baugenehmigungen allein in Brandenburg beträgt 1827! Das eigne Haus finanzieren wird auch hier durch die niedrigen Zinsen möglich. Aber nicht nur die zukünftigen Hausbesitzer freuen sich über den Bauboom, auch die lokale Bauwirtschaft erholt sich von schwierigen Zeiten.

Vielfalt an Produkten durch Konkurrenz

Wie bereits angesprochen, können die hohen Preise durch günstige Konditionen bei der Baufinanzierung gekontert werden. Baugelddirektvermittler wie Creditweb bieten Kredite ab 1,9 Prozent Zinsen an. Auch die ING-Diba bietet einen Zinsrabatt ab 200 000 Euro und kommt damit auch auf 1,9 Prozent Zinsen. Die Konkurrenz unter den Banken lässt immer wieder neue Kreditprodukte auf dem Markt erscheinen. So können viele Menschen die für sie optimale Möglichkeit für eine Hausfinanzierung finden. Man kann kostenlose Sondertilgungen vereinbaren, einen variablen Tilgungssatz wählen. Die Tilgung kann sogar ausgesetzt werden, wenn die Kreditnehmer finanziell schwierige Zeiten durchstehen müssen. Ein Haus finanzieren kann man besonders sicher mit einem Volltilgerdarlehen. Bei dieser Darlehensform ist der Kreditbetrag am Ende der Laufzeit vollständig zurück bezahlt. Man muss sich nicht um einen Anschlusskredit kümmern und die Zinsen sind über die gesamte Zeit festgeschrieben.

Im Zinstief eine hohe Tilgung wählen

Interessenten sollten nicht den Fehler begehen und eine niedrige Tilgung vereinbaren. Die Tilgung sollte in jedem Fall so hoch wie möglich sein, damit der Kredit schnell abbezahlt ist und man sich eines schuldenfreien Lebens erfreuen kann. Ist man sich nicht sicher, wie man sein Haus finanzieren möchte, sollte ein Experte zurate gezogen werden. Die Beratung ist oft kostenlos, aber auch hier gilt: Angebote vergleichen! Spezialisten zur Baufinanzierung finden Sie hier!

Spätestens zum Renteneintritt sollte das Haus unbelastet sein, was bei Laufzeiten von 30 bis 40 Jahren schwierig sein dürfte. Trotzdem werden Sie von einigen Banken angeboten und aktiv beworben. Eine realistische Tilgungsrate beginnt aber meist erst ab zwei Prozent, auf niedrigere Sätze sollten sich Verbraucher nicht einlassen.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz