Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren




Infos zum Artikel
Autor: Tanja Schumacher
Datum: 07.05.2013
Views: 15535
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 4 Bewertung(en)

Baufinanzierung mit wenig Eigenkapital ist möglich

Immer mehr Menschen entscheiden sich in der heutigen Zeit dazu, eine Immobilie zu finanzieren. Den meisten Menschen fehlt aber das nötige Eigenkapital, um die Immobilie aus Eigenmitteln zu bezahlen. Aus diesem Grund sind sie auf Fremdkapital angewiesen. Dieses Fremdkapital kann in Form langfristiger Baufinanzierungen bei Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen aufgenommen werden. Verbraucher, die eine Baufinanzierung beantragen wollen, müssen in der Regel aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit diese gewährt wird. Banken prüfen vor der Vergabe von langfristigem Fremdkapital immer die Bonität der Antragsteller. Nur bei positiver Bonität kann die Baufinanzierung gewährt werden. Außerdem ist im Rahmen einer Baufinanzierung immer auch eine bestimmte Quote an Eigenkapital erforderlich. Experten raten dazu, dass ca. 25 % der kompletten Investitionssumme aus Eigenkapital aufgebracht werden sollte. Entgegen dieser Empfehlung besteht jedoch durchaus die Möglichkeit zu einer Baufinanzierung mit weniger Eigenkapital oder sogar ganz ohne eigene finanzielle Mittel.

Nachteile bei der Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Verbraucher, die eine Immobilie finanzieren wollen, verfügen in der Regel über wenig Eigenkapital. Wer eine Baufinanzierung mit wenig Eigenkapital oder eine Finanzierung ganz ohne Eigenkapital aufnehmen möchte, bekommt dabei häufig Probleme. Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen vergeben ungern Darlehen an Kunden mit wenig Eigenkapital. Der Grund für diese Haltung liegt darin, dass für die Banken das Risiko steigt, wenn kein oder nur wenig Eigenkapital vorhanden ist. Die Kreditinstitute besichern die Baufinanzierungen nämlich mit den zu finanzierenden Immobilien. Die Finanzierungssumme übersteigt häufig aber den Wert der Sicherheiten. Kunden, die eigene Mittel mit in die Finanzierung einbringen, verringern dadurch die Darlehenssumme, wodurch wiederum das Risiko der Bank sinkt, da die Darlehen dann in der Regel voll besichert sind. Insbesondere Kunden mit mäßiger Bonität wird nur dann eine Baufinanzierung gewährt, wenn Eigenkapital in entsprechender Höhe mit in die Finanzierung eingebracht wird.

Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital aufnehmen

In der heutigen Zeit ist es allerdings auch möglich, eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital aufzunehmen. In diesem Fall wird von einer 100% Finanzierung gesprochen. Das bedeutet, man kann den Immobilienerwerb oder den Hausbau ohne Eigenkapital finanzieren. Kunden, die eine solche 100% Finanzierung aufnehmen möchten, müssen einen deutlich höheren Zinssatz dafür zahlen. Mit dem höheren Zinssatz bepreisen die Banken ihr Risiko. Der höhere Zinssatz sorgt im Endeffekt dafür, dass die zu zahlende Darlehensrate steigt. Die Kosten der gesamten Finanzierung erhöhen sich dadurch deutlich. Dennoch kann gesagt werden, dass auch Verbraucher mit wenig Eigenkapital die Möglichkeit haben, eine Baufinanzierung aufzunehmen.

Mehr über die Möglichkeiten und Voraussetzungen einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital gibt es auf folgender Seite: www.baufinanzierungsrechner.ws/baufinanzierung/baufinanzierung-ohne-eigenkapital.html.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz