Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Helge Kleinschmidt
Datum: 11.04.2013
Views: 4148
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 5 Bewertung(en)

LWL Kabel bieten Vorteile bei der Länge

In diesem Beitrag wird erörtert, auf welche Weise Computer, Internet- oder Netzwerkgeräte über größere Entfernungen hinweg über Kabel miteinander verbunden werden können. Dabei wird insbesondere auf die Vorteile so genannter LWL-Kabel (Lichtwellenleitertkabel) eingegangen.

Erreichbare Längen mit Kupfer Netzwerkkabeln

Im Bereich der Datenübertragung und Netzwerktechnik gewinnen Lichtleiterkabel oder kurz LWL-Kabel zunehmend an Bedeutung. Im Vergleich zu herkömmlichen Netzwerkkabeln mit Kupferadern bieten Lichtleiterkabel einige Vorteile. Einer der Vorteile ist die mit Lichtleiterkabeln erreichbare Distanz, über die die Daten transportiert werden können. Mit den üblicherweise verwendeten Kupfer-Netzwerkkabeln der Kategorien Cat5e und Cat6, können die Daten über eine Länge von etwa 100m übertragen werden. Versuche haben ergeben, dass dieser Richtwert von 100 Metern bei günstigen Rahmenbedingungen um einiges übertroffen werden kann, in der praktischen Anwendung hingegen zeigt sich, dass in Abhängigkeit von den vorhandenen Endgeräten sowie den herrschenden Rahmenbedingungen die genannten 100m nicht immer erreicht werden. Sollen mit Kupfer-Netzwerkkabeln längere Distanzen überwunden werden so ist dies unter Zuhilfenahme von Hilfsmittel wie Repeatern aus technischer Sicht zwar theoretisch möglich, aber in vielen Situationen dennoch nicht praktikabel.
Zudem sind die Installation einer Kupferleitung und mehrerer Repeater im Vergleich zur Verwendung eines LWL-Kabels in vielen Fällen nicht wirtschaftlich.

Lichtleiterkabel für größere Entfernungen

Für die Datenübertragung über größere Entfernungen sind Lichtleiterkabel bestens geeignet. Hier werden die zu übertragenen Daten nicht wie bei Kupferkabeln als elektrisches Signal sondern als optisches Signal übertragen. Dazu werden die ursprünglichen Signale durch einem LWL Medienkonverter umgewandelt. Das optische Signal kann dann über das LWL-Kabel über viele hundert Meter, oder je nach Spezifikation sogar über mehrere Kilometer, verlustfrei übertragen werden. Es gilt zum Beispiel für eine OM2 Faser mit 50/125µm eine Länge bis zu 550 Meter und für ein LWL-Kabel mit OM3 Fase 900 Meter. Oft werden LWL-Kabel vor Ort gespleißt und mit den benötigten Steckern versehen, es gibt jedoch auch Anbieter, bei denen LWL-Kabel in beliebiger Länge geordert werden können.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz