Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren




Infos zum Artikel
Autor: Harald Steindorf
Datum: 28.03.2013
Views: 1546
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 2 Bewertung(en)

Wie finde ich ein gutes Altenpflegeheim?

Die Aufgabe, für Vater oder Mutter ein "gutes Altenpflegeheim" zu finden steht meist plötzlich - und oft zur Unzeit an. Man hat eigentlich keine Ahnung von der Sache, ist beruflich eingespannt, und muss doch eine im Wortsinne lebenswichtige Entscheidung für seine Lieben treffen. Untersuchungen zeigen, dass Angehörige welche sich zeitlich entsprechend einrichten können, durchschnittlich drei Pflegeheime persönlich besuchen um sich vor Ort ein Bild zu machen - und dann nach ihrem Eindruck zu entscheiden. Oft reicht die Zeit - das Krankenhaus drängelt - auch nur für einen ausführlichen Besichtigungstermin. Entsprechend wichtig ist die Vorbereitung. Hier hilft die Vor- Recherche im Internet - und birgt gleichzeitig die Gefahr getäuscht zu werden. Denn Altenpflege ist heute eine professionelle Dienstleistung und nutzt (wie andere Branchen auch) entsprechende Marketing- Dienstleister. Diese betreiben spezialisierte Portale auf denen sich Pflege- Anbieter präsentieren können. Vorsicht ist geboten, wenn 0800er Nummern mit kostenloser Beratung angeboten werden. Denn die Beratung wird von dem Pflegeheim bezahlt, in welches der Dienstleister den Interessenten anschliessend vermittelt. Da Beträge von rund 1.500 EUR verlangt werden, ist die Unabhängigkeit der Beratung entsprechend beeinträchtigt. Die Information "pur" bekommt man ohnehin einfacher, wenn man in Google die Suchfolge +Altenpflegeheim +Ort eingibt. Die Website des Heimes vermittelt einen ersten Eindruck. Aber auch hier empfehle ich als für vier Pflegeheime beruflich Verantwortlicher, den Einsatz des gesunden Menschenvrstandes. Von Agenturen gestaltete Webseiten, welche nicht das "normale Leben" im Haus zeigen, sondern eine geschönte Werbe- Wirklichkeit sind für den "ersten Eindruck" wenig brauchbar. Unter der Überschrift Vitalisierende Altenpflege schafft Lebensmut können Sie den vom Autor dieses Artikels stammenden Webauftritt des Altenpflegeheim Unterm Regenbogen in Greetsiel (Ostfriesland) beurteilen. Hier ist alles "echt". Genauso "echt" sind zum Schluß auch meine Insider- Tips. Erstens: Besuchen Sie ein Pflegeheim morgens ab 10:00 Uhr. Nachmittags sehen Sie kaum etwas von den Abläufen. Schauen Sie sich um und achten Sie bei einem Rundgang darauf, wie viele Bewohner noch im Bett liegen oder gar "fixiert" wurden. Je mehr bettlägrige Bewohner - umso bedenklicher ist (Ausnahmen bestätigen die Regel) die Qualität der Pflege. Zweitens: Achten Sie darauf, wie es riecht. Gute Pflege stinkt nicht. Drittens: Achten Sie auf die Atmosphäre im Haus. Machen Mitarbeiter und Bewohner einen gelassen-freundlichen Eindruck - oder "rennen" die Mitarbeiterinnen und Mitabeiter ohne Gruß an Ihnen vorbei? Sie sollten sich vorstellen können, sich hier selbst wohl zu fühlen - dann ist das Altenpflegeheim richtig für Ihre Lieben und für Sie!.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz