Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren




Infos zum Artikel
Autor: Smart-Soft
Datum: 28.02.2013
Views: 1731
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Traffic Inspector – Russen im Vormarsch

Laut Schätzungen der russischen Nonprofit-Kooperation RUSSOFT hat Russland 2011 Software im Wert von 4,4 Milliarden Dollar exportiert – Tendenz steigend. Angesichts der beachtlichen Zahlen ist eine Konkurrenz mit Indien, dem unangefochtenen Weltmarktführer in der Branche, aber dennoch nicht angestrebt. Stattdessen sieht man sich mit weit komplexeren Herausforderungen konfrontiert: Während indische Unternehmen den globalen Markt mit geringverdienenden Programmierern regelrecht fluten, liegt die besondere Stärke Russlands in der hohen Qualität seiner Produkte und professionellen Niveau seiner Entwickler – ein natürlicher Vorteil, der historisch aus der herausragenden wissenschaftlichen und technischen Tradition der Sowjetunion heraus entspringt.

Nicht um sonst sind Produkte russischer Hersteller Menschen weltweit ein Begriff: Kaspersky Lab, ABBYY, Parallels, Acronis, Ngins Inc. sind nur einige der Namen, die keiner weiteren Vorstellung bedürfen. In ihrem Portfolio führen russische Entwickler Antiviren-Software, elektronische Wörterbücher, optische Texterkennung, Cloud-Lösungen, Virtualisierungssysteme (Darunter auch Parallels Desktop, das weltweit wohl meistgenutzte Programm zum Starten von Windows-Anwendungen unter OSX), Web-Server und viele weitere mehr.

Hinzu kommt eine Reihe von Unternehmen, die der Allgemeinheit weniger bekannt sind. So versorgt beispielsweise der russische Hersteller Spirit DSP als weltweit größter Anbieter von integrierten Audio- und Video-Engines unter anderem auch Riesen wie Apple, Adobe, ARM, AT&T, Blizzard, BT, China Mobile, Cisco, Ericsson, HP, HTC, Huawei, Korea Telecom, Kyocera, LG, Microsoft, NEC, Oracle, Polycom, Radvision, Samsung, Texas Instruments, Toshiba und ZTE.

Ihre Entwicklungsabteilungen haben auch Russlands international agierende Unternehmen zum großen Teil in Russland selbst. Sicherlich ist darin ein weiterer Beleg für das hohe Niveau russischer Entwickler zu sehen, sowie für die herausragende Stellung der wissenschaftlichen und technischen Tradition des Landes.

Mit Smart-Soft soll heute ein Entwickler vorgestellt werden, der in den GUS-Staaten bereits fest etabliert ist. Seine Expansion auf den Weltmarkt steht dagegen erst am Anfang. Mit der neuesten Produktversion Traffic Inspector 3.0 – einem integrierten Instrument zur Verwaltung von Internet-Traffic – arbeitet das Unternehmen gegenwärtig an einer speziell auf den international Markt ausgerichteten Fassung ihres Kernprodukts.

Smart-Soft ist seit 2003 ist auf dem Gebiet tätig und agiert seither als technischer Partner von Microsoft, Intel Corporation, Kaspersky Lab, und Panda Security. Laut Schätzungen von Smart-Soft-Kennern ist das Programm einschließlich Plug-Ins in den vergangenen 9 Jahren mehr als 55.000 Mal verkauft worden. Die Zahl der User von Netzwerken, die die Anwendung nutzen, liegt bei über drei Millionen.

Traffic Inspector benötigt kein teures Netzwerkzubehör. Ausreichend sind ein Windows-PC mit Intel Pentium 4 (1.4 GHz) Prozessor, 1 GB Arbeitsspeicher und 400 MB freier Festplattenspeicher. Die Anwendung ist handlich in Start und Bedienung – und das Beste: Traffic Inspector erfordert keine großen Auslagen und ist auch für den Einsatz in kleineren Unternehmen ideal geeignet.

Das beliebte russische Produkt bietet sämtliche Lösungen für einen sicheren und effektiven Internetzugriff. So verfügt die Software über ein Instrument zur kontextbezogenen Zugriffsteuerung, eine bedienerfreundliche Administrationskonsole, ein mächtiges Tool zur Traffic-Analyse und Protokollerstellung, einen eigenen VPN- und Proxy-Server, eine e-Mail-Schnittstelle zur Filterung von Viren und Spam, Werbeblocker, Verwaltungstools zum Laden von Kanälen und vieles mehr. Das Programm ist dabei nach Baukastenprinzip aufgebaut. Als universelles Tool lässt es sich für jedes Netzwerk einsetzen. Die Gateway-Optionen können durch zusätzliche Plug-Ins erweitert werden. Der internationalen Fassung ist Kaspersky Gate Antivirus beigefügt, wodurch eine Integration der Kaspersky Lab-Technologie bei Traffic Inspector ermöglicht wird.

Eine kostenlose Testversion von Traffic Inspector ist auf der Firmenwebseite erhältlich. Eine Vollversion kann bei einem der inzwischen rund 1.800 Händler und Vertriebspartner von Smart-Soft erstanden werden. Entsprechend ist das Unternehmen auch stets an neuen Vertriebspartnern interessiert und bietet seinen Kooperationspartnern lukrative Geschäftsbedingungen. Die Erträge sind bei vergleichsweise niedriger Eintrittsschwelle für die IT-Branche überdurchschnittlich hoch angesetzt: Autorisierte Partner werden mit 25% an Einnahmen aus verkauften Produktlizenzen beteiligt, zertifizierte Partner mit bis zu 35%, Preferred Partner mit bis zu 45%.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz