Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Jens Blank
Datum: 23.02.2012
Views: 1906
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 1 Bewertung(en)

Biografie-Schreiben: Mehr als Erinnerungsarbeit

Einst war es vor allem Fürsten, Politikern oder berühmten Künstlern ein Anliegen, ihre Biografie zu schreiben und der Nachwelt ihre Erinnerungen zu hinterlassen. Nicht selten leisteten sie sich eigens einen Gelehrten oder Schriftsteller, der sie schon zu Lebzeiten begleitete und mit der Erstellung der Memoiren betraut wurde. Doch die Zeiten, in denen das Biografie-Schreiben in erster Linie Prominenten vorbehalten war, sind vorbei. Immer mehr Menschen wie "du und ich" möchten heutzutage die Geschichte ihres Lebens festhalten.

Sie setzen sich (zunächst) selbst ans Werk oder aber sie beauftragen professionelle Autoren, die ihre Biografie schreiben. Sie sind überzeugt: Ihre Erfahrungen und Erlebnisse müssen in spannender und gut lesbarer Form für nachfolgende Generationen zu Papier gebracht werden; für Kinder, Enkel und Freunde der Familie. Wer auf diese Weise seine Biografie schreiben lässt, transportiert nicht nur seine ganz persönliche Geschichte – gedruckt und gebunden ist sie auch ein wichtiges Zeugnis der Zeitgeschichte. War es traditionell nur ein begrenzter Personenkreis, der Historikern schriftliche Quellen hinterließ, sind es dank dieser Entwicklung inzwischen Menschen aus fast allen beruflichen und sozialen Schichten, die ihre Biografie schreiben lassen.

Der US-amerikanische Psychiater Robert N.
Butler begründet den Trend hin zum Biografie-Schreiben damit, dass viele Menschen mit zunehmendem Alter den Wunsch verspüren, der Vergangenheit in der Gegenwart einen Sinn zu geben. Begreift man lebensgeschichtliches Schreiben als Auseinandersetzung mit dem zurückliegendem Leben, kann das Verfassen einer Autobiografie das Selbstvertrauen stärken und dabei helfen, schwierige Situationen des Älterwerdens besser zu bewältigen. Eine Beurteilung der erlebten Vergangenheit aus nachträglicher Sicht kann laut Butler zu einer Überwindung der möglichen Widersprüchlichkeit zwischen einstigem Wollen und dem tatsächlich Erreichten führen bzw. helfen, diese Diskrepanzen zu reduzieren. Drei Ziele des Biografie-Schreibens sind seiner Einschätzung nach erkennbar:

1.) Die Stärkung autobiografischer Kompetenzen: Wer seine Biografie schreiben lässt, erwirbt die Fähigkeit, sich mit der eigenen Vergangenheit zu beschäftigen, bekommt Mut zum Erzählen vermittelt und nimmt Gedächtnisinhalte der älteren Generationen als verborgene Schätze wahr.

2.) Die Rekonstruktion der Biografie des Einzelnen: Die individuellen Geschichten derjenigen, die ihre Biografie schreiben lassen, werden wiederbelebt, die eigene Lebensgeschichte in der Ganzheit begriffen.

3.) Die Integration der Lebensgeschichte: Das Biografie-Schreiben versöhnt Widersprüche, Brüche und Misserfolge, es ermöglicht aus Fehlern für die Zukunft zu lernen.

Menschen, die ihre Biografie schreiben oder schreiben lassen, kommen aus den unterschiedlichsten Altersgruppen. Es sind aber deutlich mehr Frauen als Männer. Bei den Männern stehen meist Lebensleistung, Beruf und historische Ereignisse im Vordergrund, sie schreiben eher sachlich; Frauen verfassen persönlichere Texte, beschäftigen sich mit Familie, Gefühlen und persönlichen Beziehungen. Wer ohne Hilfe seine Biografie schreiben möchte, scheitert über kurz oder lang oft bei diesem Versuch. Vielen fehlt schlicht das schreiberische Talent, oder sie sind von der Intensität der Auseinandersetzung mit sich selbst überfordert. Hilfe bieten Unternehmen wie die Firma Rohnstock Biografien. Vor 13 Jahren von der Germanistin Katrin Rohnstock gegründet, verfassen deren Mitarbeiter jährlich rund 30 Auftragsarbeiten. Einige Kunden haben bereits ein selbst angefertigtes Manuskript dabei, an dem sie viele Jahre gearbeitet haben, wenn sie sich an die Profis wenden. Die meisten Menschen, die bei Rohnstock Biografien ihre Biografie schreiben lassen, haben ihre Erinnerungen zunächst jedoch nur im Kopf. In diesem Fall wird in stunden- und tagelangen Sitzungen die erzählte Vergangenheit festgehalten, werden Fotoalben gesichtet und alte Briefe oder andere Schriftzeugnisse durchforstet. Bis zur fertigen Biografie benötigen die professionellen Autoren, Lektoren und Layouter in der Regel ein bis eineinhalb Jahre.

Die Motivation der Auftraggeber ist unterschiedlich: Einige machen sich plötzlich bewusst, dass ihre Erinnerungen als Angehörige der Kriegs- oder Kriegskindergeneration verloren gehen könnten. Bei anderen wiederum ist es das Bedürfnis, Ordnung im eigenen Leben zu schaffen und Kontinuität herzustellen. Wieder anderen hilft das Biografie-Schreiben dabei, Schicksalsschläge und persönliche Krisen zu bewältigen.

Das professionelle Biografie-Schreiben ist mit Kosten verbunden. Die Autoren, Lektoren und Layouter müssen für ihre Arbeit bezahlt werden. Schließlich sind die meisten Bücher für den privaten Zweck bestimmt. Dennoch zog die Geschäftsidee von Katrin Rohnstock viele Menschen in ihren Bann, die nicht das Geld hatten, von professionellen Autoren ihre Biografie schreiben zu lassen. Häufig klingelten Besucher an der Bürotür und wollten aus ihrem Leben erzählen. Damit die Firma nicht lahm gelegt wurde, diese Menschen aber nicht einfach nach Hause geschickt werden mussten, entwickelte die Unternehmensgründerin die Veranstaltungsform Erzähl-Salon. Sie bieten als Alternative zum Biografie-Schreiben interessierten Menschen die Möglichkeit, aus ihrem Leben zu erzählen. Die Teilnehmer sitzen beieinander und schildern, was sie erlebt haben. Das gemeinschaftliche Erzählen fördert das Erinnern und ermöglicht den Erfahrungsaustausch. Der Erzähl-Salon baut, ebenso wie das Biografie-Schreiben, Brücken zwischen den Generationen, Kulturen und Milieus.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet







 



Copyright © 2006-2017 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz